Wissenschaftsrat begrüßt Universitätsentwicklungsplan

Wissenschaftsrat begrüßt seit langem eingeforderte Planungsunterlage des bmwfw zur Weiterentwicklung eines differenzierten Hochschulsystems

Wien (OTS) - Mit der Vorlage eines Universitätsentwicklungsplans hat das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft seine Hausaufgaben gemacht, und zwar in zweierlei Hinsicht. Erstens stellt der Plan die vom gesamten Hochschulsystem seit langem eingemahnte Datenbasis her, auf die alle weiteren Hochschulkonzeptionen zurückgreifen können. Das gilt auch für die Entwicklungsplanung der Universitäten. Zweitens verschafft sich die Hochschulpolitik die notwendige planerische Voraussetzung für ihre Rolle im Prozess der Leistungsvereinbarungen mit den Universitäten. In diesem Prozess stehen sich die Universitäten mit ihren Entwicklungsplänen und das Ministerium mit seinen Vorstellungen über eine Gesamtentwicklung des universitären Sektors gegenüber. Der Universitätsentwicklungsplan macht diese Vorstellungen konkret. Der Wissenschaftsrat unterstützt diese Initiative. Sie schafft Klarheit auf beiden Seiten, der Seite der Wissenschaft und der Seite der Wissenschaftspolitik, und bietet die Grundlage für konkrete Entwicklungsschritte.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ulrike Plettenbacher
Österreichischer Wissenschaftsrat
Liechtensteinstraße 22a
1090 Wien
ulrike.plettenbacher@wissenschaftsrat.ac.at
www.wissenschaftsrat.ac.at
Tel: 01/319 49 99 - 20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSR0001