Heinisch- Hosek: AMS leistet seit Jahren hervorragende Arbeit bei Frauenförderung

Wien (OTS) - "Die Frauenförderschiene des AMS leistet seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag um Frauen den Berufseinstieg zu erleichtern. Erfolgreiche Frauenförderung mit Integrationsfragen zu vermischen halte ich für unverantwortlich“, so Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek.

Das AMS setzt sich dafür ein, dass Frauen und Männer gleichermaßen ins Erwerbsleben integriert werden und den gleichen Zugang zu allen Berufen haben. Die unterstützenden Maßnahmen spezifisch für Frauen und Mädchen bei der Berufswahl und Qualifizierung oder beim Wiedereinstieg nach einer Babypause sind wesentliche Eckpfeiler gelebter Frauenförderung. Frauenspezifische Kurse oder Beratungen sind Teil der AMS-Strategie zur Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt unabhängig von deren Herkunft. Diese Strategie wird auch im Rahmen der Kompetenzchecks umgesetzt. Frauen wird damit ein Freiraum ermöglicht um sich ihren Interessen und Stärken entsprechend bestmöglich am Arbeitsmarkt zu beteiligen.

“Aus frauenpolitischer Sicht ist es absolut sinnvoll, einzelne Kurse exklusiv für Frauen unabhängig ihrer Herkunft anzubieten. Frauen haben beim Arbeitsmarkteintritt andere Bedürfnisse als Männer. Dass Kompetenzchecks unter anderem exklusiv Frauen bzw. Männern angeboten werden, ist langjährige Praxis und hat sich bewährt. Die Frauenförderschiene des AMS ist eine Erfolgsgeschichte“, so Bundesministerin Heinisch-Hosek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Bildung und Frauen
Mag.a Veronika Maria
Pressesprecherin
01-53120/5011
veronika.maria@bmbf.gv.at
www.bmbf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0002