Korun gratuliert Train of Hope zum Menschenrechtspreis

Grüne: Staat aufgefordert, seinen Aufgaben endlich nachzukommen

Wien (OTS) - "Ich freue mich, dass die Liga für Menschenrechte den Menschenrechtspreis 2015 an die private Initiative 'Train of Hope' vergibt. Ich nehme das auch zum Anlass, um allen Ehrenamtlichen für ihr großes Engagement und ihre Solidarität zu danken. Viele Helferinnen und Helfer sind in einer sehr turbulenten Zeit für fehlende staatliche Strukturen im Bereich der Flüchtlingsbetreuung eingesprungen und haben damit tausende Flüchtende vor Hunger und Elend bewahrt" bedankt sich Alev Korun, Menschenrechtssprecherin der Grünen.

"Der massive Einsatz von Ehrenamtlichen bei "Train of Hope" und ähnlichen Initiativen wurde allerdings aufgrund von politischem Versagen notwendig. Der Staat darf die Verantwortung für die Versorgung der Flüchtlinge nicht auf Private und engagierte BürgerInnen abwälzen. Wir alle zahlen Steuern, damit der Staat seinen Aufgaben nachkommen kann."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005