ORF-HbbTV-Portal: Neues Design, neue Services

Wien (OTS) - Das HbbTV-Portal des ORF präsentiert sich in neuem Design und mit erweitertem Inhalt. Der ORF trägt mit diesem neuen Hbb-TV-Portal dem Umstand Rechnung, dass seit 2011 bereits 1,4 Millionen HbbTV-taugliche Fernsehgeräte in Österreich verkauft worden sind. Ab sofort kann jedes dieser Geräte durch Drücken der roten Taste auf der Fernbedienung ein hochaktuelles Informations- und Nachrichtenangebot abrufen. Der ORF bündelt dafür sein Online-News-und Wetter-Angebot, das ohne Internetverbindung des Fernsehgeräts funktioniert. Mit einer Internetverbindung können zusätzlich die ORF-TVthek sowie ein vertieftes Nachrichten- und Wetterangebot und der komplette ORF TELETEXT auf dem HbbTV-tauglichen Fernsehgerät dargestellt werden. Damit macht der ORF einen weiteren Schritt ins Smart-TV-Zeitalter.

Ing. Michael Götzhaber, ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien, ORF-Onlinechef Thomas Prantner und Franz Manola, Leiter des ORF-Plattformmanagements, stellten die neuen HbbTV-Services im Rahmen eines Pressegesprächs am Donnerstag, dem 3. Dezember 2015, in Wien vor.

Ing. Michael Götzhaber, ORF-Direktor für Technik, Online und neue Medien: „Die HbbTV-Technologie hat sich in den vergangenen Jahren zum führenden Standard für digitale TV-Zusatzdienste entwickelt, ist von der EBU standardisiert und wird von den Geräteherstellern breit unterstützt. HbbTV stellt daher im Rahmen unserer Multimedia-Strategie eine wichtige technische Plattform dar, um stark nachgefragte ORF-Contents über ein modernes und bequem nutzbares Zugangsportal anbieten zu können.“

ORF-Onlinechef Thomas Prantner: „Bereits seit Ende 2013 setzen wir auf HbbTV als erfolgsversprechende, moderne Technologie, die gerade im Begriff ist, die österreichischen Wohnzimmer zu erobern. Mit ORF.at und der TVthek sind die beiden erfolgreichsten Online-Dienste des ORF per Knopfdruck auf der Fernbedienung in optimaler Qualität verfügbar.“

Franz Manola, Leiter des ORF-Plattformmanagements: „Als ich bei der Gründung von ORF.at den Aufsichtsgremien das Produkt erstmals vorstellte, wurde dieses auch für das Zielgerät Fernsehempfänger angekündigt. Es hat 15 Jahre gedauert, bis die Technologie so weit war, das sinnvoll zu ermöglichen und unser Versprechen einzulösen. Für mich ein Meilenstein in der Smart-TV Strategie des ORF, mit der mich Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz 2012 beauftragt hat.“

Integration des Online-News- und Wetterangebots

Nachrichten und Wetterinfos von news.ORF.at sind das zentrale Element des neu gestalteten HbbTV-Portals. Im aus dem Web bekannten und bewährten Look & Feel (in Form von Bilder-Grids und sämtlichen Kurzmeldungen) bietet die – auch ohne eine Internetverbindung des Fernsehgeräts nutzbare – Startseite des ORF-HbbTV-Portals ab sofort einen aktuellen Überblick über die nationale und internationale Nachrichtenlage.

Zur Nutzung des viertiefenden, gesamten Nachrichten- und Wetterangebots der Start- und Newsseite von Österreichs erfolgreichster Online-Informationsplattform news.ORF.at ist die Verbindung des Smart-TV-Geräts mit dem Internet notwendig.

Die Entwicklung der HbbTV-Angebote des ORF seit 2013

Bereits im November 2013 setzte der ORF auf HbbTV-Technologie: Es wurden die ORF-TVthek sowie multimediale Wetterinfos inklusive Grafiken, Karten, Videos und Wettercams für den digitalen Empfang auf den Kanälen ORF eins und ORF 2 via Smart-TVs bereitgestellt. Im April 2014 folgte der erste Ausbauschritt mit der Integration des ORF TELETEXT in das HbbTV-Angebot und der Bereitstellung von optional einblendbaren Untertiteln und Transkripten im Rahmen der ORF-TVthek zur barrierefreien Nutzung der Videos. Das HbbTV-Angebot des ORF wurde außerdem auch für den digitalen Empfang auf ORF SPORT + und ORF III Kultur und Information verfügbar gemacht.

Diese schon bisher angebotenen Features des Portals sind weiterhin über eine Bild-/Icon-Leiste am unteren Bildschirmrand anwählbar und können bei Verbindung des Geräts mit dem Internet genutzt werden.

Innovative Basis für TV-Zusatzdienste

Im Rahmen seiner Multimedia-Strategie setzt der ORF bereits seit November 2013 auf die HbbTV-Technologie. Sie ermöglicht, zentrale ORF-Online-Contents auf dem TV-Gerät in einer optisch und in Bezug auf die Navigation via Fernbedienung optimalen Darstellungsform aufzubereiten. Die Einbindung der HbbTV-Technologie in den meisten TV-Geräten und Receivern der neueren Generation, die Standardisierung durch die EBU und die bereits in zahlreichen Ländern verfügbaren Angebote von TV-Sendern machen HbbTV zu einer attraktiven Basis für moderne digitale TV-Zusatzdienste. Seit 2011 wurden laut GfK-Elektropanel in Österreich ca. 1,4 Millionen HbbTV-taugliche Fernsehgeräte verkauft. Allein im ersten Halbjahr 2015 wurden 190.000 HbbTV-fähige TV-Geräte verkauft.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001