McDonald: Österreichische Werte ab der ersten Minute vermitteln und einfordern

Kritik von Integrationsminister Kurz an geschlechtergetrennten AMS-Wien Kursen völlig berechtigt – Gleichstellung von Frau und Mann ist Grundwert

Wien, 03. Dezember 2015 (ÖVP-PD) "Die aktuelle Flüchtlingssituation stellt uns vor große Herausforderungen. Vor allem, wenn es um das Thema Integration geht. In der Vergangenheit hat man geglaubt, dass Integration von alleine funktioniert. Diese Fehler dürfen sich nicht wiederholen. Unser aller Ziel muss sein, unsere österreichischen Werte ab der ersten Minute zu vermitteln und auch einzufordern. Die Gleichstellung von Frau und Mann gehört zu diesen Grundwerten. Die Kritik von Integrationsminister
Sebastian Kurz an den geschlechtergetrennten Kursen des AMS Wien für Araber ist daher völlig berechtigt", betont ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald und bezeichnet diese Ausnahmen als "absurd und im Hinblick auf eine rasche Integration sogar kontraproduktiv. Wir haben klare Werte und Spielregeln – die sind nicht verhandelbar. Integration darf keine Einbahnstraße sein", verdeutlicht der ÖVP-General und verweist auf den Vorschlag des Integrationsministers, auch Sanktionen bei Verweigerung anzudenken. *****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und
Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/mecy_at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001