Gesundheit auf dem Weg zum Erwachsenwerden

Projekt fördert Gesundheitsbewusstsein von arbeitslosen Jugendlichen

St. Pölten (OTS/FHSTP) - Arbeitslose Jugendliche, die sich nicht in Ausbildung oder in Schulung befinden, sind auf Grund dieser nachteiligen Lebensumstände häufig mit Problemen konfrontiert, die sich u. a. ungünstig auf ihre Gesundheit auswirken. In Österreich sind in der Altersgruppe der 16- bis 24-jährigen rund 78.000 Jugendliche aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen betroffen. Ein Projekt untersucht nun, wie die Gesundheit und die Gesundheitskompetenz dieser Jugendlichen gefördert werden können.

„Da im Jugendalter aufgrund von Wachstum und Entwicklung der Grundstein für unsere Gesundheit gelegt wird, stellt dieser Lebensabschnitt eine wichtige Phase zur Unterstützung der Gesundheit und der Prävention von Krankheiten dar“, sagt Elisabeth Höld, Ernährungswissenschaftlerin an der Fachhochschule St. Pölten und Leiterin des Projekts.

Gemeinsam mit der Universität Wien, der Mobilen Jugendarbeit Nordrand in St. Pölten sowie spacelab – Produktionsschule Wien initiierte der Studiengang Diätologie der FH St. Pölten das Projekt „GAAS – Projekt zur Förderung der Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden“. Es basiert auf den Säulen Ernährung, Bewegung und psychische Gesundheit und soll so ganzheitlich das Wohlbefinden der Jugendlichen stärken.

Weitere Informationen: www.fhstp.ac.at/gaas

Rückfragen & Kontakt:

Fachhochschule St. Pölten
Mag. Mark Hammer
Marketing und Unternehmenskommunikation
+43/676/847228269
mark.hammer@fhstp.ac.at
www.fhstp.ac.at
0676/847 228 269
presse@fhstp.ac.at
https://www.fhstp.ac.at/de/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FSP0001