Lab Building West – eine neues Gebäude für experimentelle und theoretische Wissenschaft

Zahlen und Fakten zum Lab Building West • Nanofertigungsanlage ermöglicht Ausweitung der Forschungsbandbreite

Klosterneuburg (OTS) - Lab Building West ist der fünfte und größte Neubau am Campus des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) in Klosterneuburg. Das Gebäude wird am 1. Dezember 2015 offiziell eröffnet. Lab Building West befindet sich im westlichen Teil des Campusareals. Auf dieser Seite komplettiert es den Ring von Gebäuden um den Campusteich und die Grünflächen in der Campusmitte. Lab Building West verfügt über 10.000 m2 Grundfläche auf sechs Ebenen. Das Gebäude ist für die experimentelle Forschung in Physik und Chemie sowie für die theoretische Forschung durch bis zu 300 WissenschaftlerInnen in 30 Forschungsgruppen adaptiert.

Die Perspektive weitet sich

Lab Building West vergrößert die Bandbreite der Forschung, die am IST Austria betrieben wird. Eine neu geschaffene Scientific Service Unit ermöglicht diese wissenschaftliche Ausweitung. Die auf zwei Geschoßen gelegene Nanofabrikationsanlage des Lab Building West wird Ende 2016 den Betrieb aufnehmen. In diesem Reinraum werden hochsensible Materialien und Geräte frei von Verunreinigungen gefertigt. Mit diesen Materialien und Geräten können ForscherInnen des IST Austria beispielsweise völlig neue Wege der Informationsverarbeitung in Computern untersuchen. WissenschaftlerInnen in den Gebieten der Festkörperphysik und Werkstoffkunde können nun erstmals Experimente am IST Austria durchführen. Bis zu 300 ForscherInnen in den theoretischen und experimentellen Wissenschaften werden auf einer Fläche von 10.000 m2 arbeiten. Insgesamt bietet das Gebäude Platz für bis zu 20 theoretische und 10 experimentelle Forschungsgruppen.

Das Gebäude

Lab Building West wurde vom Architektenbüro Baumschlager Eberle entworfen und öffnet seine Tore nach nur 30 Monaten Bauzeit. Das Land Niederösterreich stellte 57,15 Millionen EUR für den Bau des neuen Gebäudes bereit. Es besteht aus zwei Gebäudeteilen mit je sechs Etagen, einschließlich des Kellers und eines zurückspringenden Stockwerks für die Haustechnik am Dach. Der südliche Büroblock ist mit dem nördlichen Block durch eine Brücke verbunden, die als Kommunikationsbereich dient – ein Konzept, dass sich bereits in der baulichen Verbindung zwischen Zentralgebäude und Bertalanffy Foundation Building bewährt hat. Heizung und Kühlung des Lab Building West erfolgen durch thermische Betonkernaktivierung. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach erzeugt Strom für das Gebäude.

Weitere Baumaßnahmen

Weitere in Bau befindliche Gebäude werden die verbleibenden Lücken im Gebäudering rund um den zentralen Campusteich füllen. Ein Campusrestaurant auf einem nördlich des Lab Building West gelegenen Hügel ist auf die wachsende MitarbeiterInnenzahl des IST Austria ausgerichtet und wird vor dem Sommer 2016 eröffnet. Ein zweites Administrationsgebäude wird neben dem voestalpine Administrationsgebäude am östlichen Campusteil gebaut werden.

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Bernhardt, Head of Communications and Events
E-Mail: stefan.bernhardt@ist.ac.at
Tel: +43/(0)2243/9000 - 1092
Mobil: +43/(0)664/88 68 7700

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015