Heinisch-Hosek/Schmid/Traschkowitsch: Diskriminierungen müssen weiter abgebaut werden!

Heute ist Welt-Aids-Tag

Wien (OTS/SK) - 1988 wurde der Welt-Aids-Tag von der WHO ausgerufen. Nach wie vor sind noch viele Probleme zu lösen, nach wie vor muss einiges getan werden, um die Neuinfektionen zu senken und HIV-Infizierten eine völlige und uneingeschränkte Teilhabe und Akzeptanz zu ermöglichen. „Zeigen wir uns nicht nur am heutigen Tag solidarisch mit den Menschen, deren Leben durch HIV und AIDS grundlegend verändert wurde. Und gedenken wir jener Menschen, die den Kampf gegen diese Krankheit verloren haben“, so SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, SPÖ Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid und Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen LSBTI Organisation, heute gegenüber dem SPÖ Pressedient. ****

„Es gibt nach wie vor Ausgrenzung und Diskriminierung von HIV-Positiven und an AIDS erkrankten Menschen, wir müssen unsere ganze Kraft einsetzen, um genau das abzustellen. Wie können wir das Leben menschlicher und solidarischer machen und wie können Aufklärungs- und Präventionsarbeit noch besser verstärkt werden?“, so Heinisch-Hosek und Schmid weiter.

„Wie die Europäische Union bereits bekannt gab, werden die Mittel für Forschung und Innovation und Projekte vervielfacht, das ist ein sehr wichtiges Signal und eine gute Vorgehensweise. Eine gute Präventionspolitik muss deshalb unser gemeinsames Anliegen sein, genauso wie Maßnahmen gegen Diskriminierungen von HIV-Positiven Menschen im Arbeitsleben“, so Traschkowitsch.

„Gerade am heutigen Tag muss gedankt werden, den AIDS-Hilfen, den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und besonders den Selbsthilfegruppen. Sie leisten großartige Arbeit“, so Heinisch-Hosek, Schmid und Traschkowitsch. Und weiter: „Wir setzen auch heuer wieder ein Zeichen der Solidarität und hissen die AIDS-Schleife am SPÖ-Parteihaus. Unsere Solidarität gilt den HIV-Infizierten, AIDS-Kranken und den ihnen nahestehenden Menschen!“ (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002