ORF-Fernsehen im November 2015: 33,2 Prozent Marktanteil

Wien (OTS) - Im November 2015 kam die ORF-Sendergruppe auf eine Tagesreichweite von 3,617 Millionen und erreichte damit täglich durchschnittlich 49,8 Prozent der heimischen Fernsehzuseherinnen und -zuseher. ORF eins kam dabei auf 2,001 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer pro Tag und 10,8 Prozent Marktanteil, ORF 2 auf 2,838 Millionen und auf 22,4 Prozent Marktanteil. Im November 2015 erreichten ORF eins und ORF 2 damit insgesamt 33,2 Prozent Marktanteil, die ORF-Sendergruppe einen Marktanteil von 35,3 Prozent. In der wichtigen Programm-Kernzone 17.00 bis 23.00 Uhr lag das ORF-Fernsehen in diesem Zeitraum bei 39,6 Prozent Marktanteil. Gemeinsam mit den Spartensendern ORF III Kultur und Information und ORF SPORT + sowie 3sat und ORF 2 Europe erreichte das ORF-TV-Programmangebot im abgelaufenen Monat durchschnittlich 37,1 Prozent Marktanteil pro Tag.

23,2 Millionen Online-Video-Abrufe im ORF.at-Netzwerk

Die Live-Streams und Video-on-Demand-Angebote des ORF im Internet wurden vom Publikum im November 2015 so intensiv genutzt wie heuer noch nie: Im gesamten ORF.at-Netzwerk (ORF-TVthek sowie Video-Angebote auf anderen Seiten wie sport.ORF.at, iptv.ORF.at, news.ORF.at, Spezialsites zu TV-Events etc.) wurden insgesamt 23,2 Millionen Video-Abrufe verzeichnet. Damit wurde nicht nur das bisher beste Ergebnis im Jahr 2015 erzielt, sondern insgesamt der bisher zweithöchste Wert seit dem Launch der ORF-TVthek.

Topreichweiten im November 2015

Neben den traditionell reichweitenstarken Ausgaben von „Zeit im Bild“ bzw. „Bundesland heute“ sorgten die österreichische Nationalmannschaft, das „Bürgerforum“, die „Promi-Millionenshow“, Daniel Brühl als Niki Lauda in „Rush – Alles für den Sieg“ oder „Altes Geld“ für Topreichweiten.

„Zeit im Bild“ (15. November)
1,342 Millionen Zuschauer/innen, 48 Prozent Marktanteil

„Bundesland heute“ (18. November)
1,254 Millionen Zuschauer/innen, 57 Prozent Marktanteil

„Länderspiel Österreich – Schweiz“, 2. Halbzeit (17. November) 967.000 Zuschauer/innen, 38 Prozent Marktanteil

„Bürgerforum“ (24. November)
931.000 Zuschauer/innen, 33 Prozent Marktanteil

„Promi-Millionenshow“ (23. November)
883.000 Zuschauer/innen, 31 Prozent Marktanteil

„Die Rosenheim Cops“ (26. November)
785.000 Zuschauer/innen, 29 Prozent Marktanteil

„Rush – Alles für den Sieg“ (15. November)
775.000 Zuschauer/innen, 25 Prozent Marktanteil

„Tatort: Schwanensee“ (8. November)
772.000 Zuschauer/innen, 25 Prozent Marktanteil

„Altes Geld“ (2. November)
757.000 Zuschauer/innen, 26 Prozent Marktanteil

„ZiB 2 spezial – Terror in Paris“ (14. November)
743.000 Zuschauer/innen, 29 Prozent Marktanteil

Great Ratings for „Great Moments“

Der ORF feierte 60 Jahre Fernsehen mit dem „Great Moments“-Schwerpunkt – und insgesamt 5,2 Millionen (weitester Seherkreis) feierten mit. Somit verfolgten rund 72 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung zumindest kurz einen der knapp 220 TV-Programmpunkte des trimedialen ORF-Herbstevents. Am 20. November stand mit der „Great Moments“-Live-Show der abschließende Höhepunkt um 20.15 Uhr auf dem Programm von ORF eins. Bis zu 698.000 wollten sich die große TV-Jubiläumsparty nicht entgehen lassen. Im Durchschnitt sahen 586.000 (23 Prozent Marktanteil) die von Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll moderierte Show. Groß war das Interesse einmal mehr beim jungen Publikum – mit 25 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen und 21 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 29-Jährigen.
Auch die fünf „Great Moments“-Quiz-Ausgaben erreichten mit im Schnitt 594.000 Zuschauern bei 23 Prozent Marktanteil (26 bzw. 23 in den jungen Zielgruppen) Topwerte.

Großes Interesse an aktuellen ORF-Sendungen und -Magazinen

Aus aktuellem Anlass stießen die aktuellen Sendungen und Magazine im November auf besonders hohes Publikumsinteresse: Das „Bürgerforum“ mit Peter Resetarits am 24. November zum Thema „Flüchtlinge – Kein Ende in Sicht?“ erreichte mit 931.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei 33 Prozent Marktanteil den Topwert aller 15 bisherigen Ausgaben. Das „WELTjournal +“ am 18. November zum Thema „Terror global: das Netz der Dschihadisten“ erreichte mit 275.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei 24 Prozent Marktanteil den bisher höchsten Marktanteil und die zweithöchste Reichweite der Reportage-Reihe. Den „Report“ am 10. November sahen 612.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei 24 Prozent Marktanteil – das bedeutet Rang drei im Reichweitenranking und Platz eins im Ranking der Marktanteile seit fünf Jahren. Die „Am Schauplatz“-Reportage über die Flüchtlingssituation in „Spielfeld“ am 19. November erreichte mit 711.000 Zuschauerinnen und Zuschauern bei 27 Prozent Marktanteil die dritthöchste Reichweite seit 15 Jahren.

Rekord für Daniel Brühl als Niki Lauda

Daniel Brühl und Chris Hemsworth gaben Vollgas – und das Fernsehpublikum von ORF eins mit ihnen: Insgesamt 1,4 Millionen Seherinnen und Seher bzw. 20 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren (weitester Seherkreis) waren am 15. November beim Niki-Lauda-Abend in ORF eins mit dabei. Bis zu 894.000 Zuseher/innen verfolgten das Action-Spektakel „Rush – Alles für den Sieg“, das seine deutschsprachige Free-TV-Premiere feierte. Mit einer durchschnittlichen Reichweite von 775.000 Seherinnen und Sehern belegt Ron Howards Golden-Globe-nominiertes Biopic über den legendären Formel-1-Zweikampf von Niki Lauda und James Hunt einen Rekordwert am Sendeplatz seit der ORF-Premiere von „Django Unchained“ (29. März 2015). Spitzenwerte erzielte der Film auch mit Marktanteilen von 25 Prozent bzw. 34 Prozent bei den 12- bis 49-Jährigen. „Rush – Alles für den Sieg“ war mit 36 Prozent auch beim jungen Publikum (E 12-29) erfolgreich.
Bis zu 411.000 bzw. durchschnittlich 328.000 Seherinnen und Seher ließen sich „33 Tage – Born to Be Wild“ (22.15 Uhr), das Dakapo von Hannes M. Schalles anschließender Kinodokumentarfilm über Niki Laudas Renncomeback 1976, nicht entgehen. Der Marktanteil lag bei 19 Prozent bzw. 24 (E-49) und 20 (E-29) Prozent beim jüngeren Publikum.

Nicht nur Niki Lauda war im November ein Schwerpunkt gewidmet: Tobias Moretti in der Titelrolle von Wolfgang Murnbergers „Luis Trenker – Der schmale Grat der Wahrheit“ am 18. November sahen 682.000 Zuschauer/innen bei 25 Prozent Marktanteil, die „Universum History“-Doku „Luis Trenker – Ein Mann und seine Legenden“ erreichte am 20. November 246.000 bei 16 Prozent Marktanteil.

Topwert für Setteles „verbotenes“ „DOKeins“

Der „DOKeins“-Film „Settele und die 10 Verbote – Die Lust, alles zu regeln“ machte am 11. November offenbar auch Lust aufs Zuschauen: Mit bis zu 490.000 Zuseherinnen und Zusehern bei durchschnittlich 451.000 und 17 Prozent Marktanteil (je 22 Prozent in den jungen Zielgruppen) erreichte Hanno Settele „DOKeins“-Rekord sowohl bei Reichweite als auch Marktanteil.

„Ochs im Glas“ im November-Hoch

Die im Rahmen von „DIE.NACHT“ angesiedelte Doku-Reihe „Ochs im Glas“ erreichte im November mit 146.000 (3. November) bzw. 143.000 (24. November) Zuschauerinnen und Zuschauern bei 15 bzw. 14 Prozent Marktanteil (je 17 Prozent Marktanteil bei den 12- bis 49-Jährigen) die bisherigen Topwerte.

Guter Auftakt für „Altes Geld“

Eine Doppelfolge zum Auftakt – und bis zu 779.000 Zuseherinnen und Zuseher waren beim ersten „Altes Geld“-Abend mit dabei. Durchschnittlich 757.000 Zuseherinnen und Zuseher sahen am 2. November mit „Buschtrommeln“ Folge eins von David Schalkos achtteiliger, national wie international geehrter ORF-Familiensaga, in der Udo Kier als milliardenschwerer Patriarch auf die Suche nach einer neuen Leber ist. Die erste Folge erreichte damit einen Marktanteil von 26 Prozent (E12+). Auch bei den Jungen startete „Altes Geld“ erfolgreich – mit 31 Prozent Marktanteil bei 12-49 und 25 Prozent bei 12-29. Folge zwei der bitterbösen Abrechnung mit der vorgeblich besseren Wiener Gesellschaft – „Alpha“ – sahen anschließend um 21.05 Uhr im Schnitt 725.000 bei ebenfalls 26 Prozent Marktanteil (12+). Bei den 12- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil wie bei Folge eins bei 31 Prozent, bei den 12- bis 29-Jährigen mit 27 Prozent über Folge eins.
Durchschnittlich erreichte „Altes Geld“ im November 536.000 Zuschauer bei 18 Prozent Marktanteil und 20 Prozent in den jungen Zielgruppen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001