InnovationsmanagerIn als Motoren der heimischen Wirtschaft

Das Förderprogramm der InnovationsassistentInnen eröffnet Unternehmen eine attraktive, neue Möglichkeit

Eferding (OTS) - Der/ die InnovationsassistentIn fungiert als externer Impulsgeber und stellt im Rahmen dieses Förderprogramms sein/ihr Know-how zur Verfügung. Dadurch werden auch komplexe Forschungsprojekte in einer schlanken Kostenstruktur abgewickelt.

So schrieben die Jungakademikerin Dipl. Ing. Dr. Martha Rossgatterer (Universitäts-Absolventin der Technischen Mathematik) und der erfahrene Consultant DI Florian M. Schindlmayr bei Gugler Water Turbines Erfolgsgeschichte. Das Ergebnis des Projekts war ein - in die Organisationsstruktur integriertes Industrie 4.0 Software-System - das enorme Produktivitätssteigerungen gewährleistet.

DI Florian M. Schindlmayr unterstützt im Rahmen des Förderprogramms junge Talente und sorgt für nachhaltige Ergebnisse. Er gilt als Förderexperte und verfügt über weitreichende Schlüsselqualifikationen aus Strategieprojekten im Bereich Produktion und Entwicklung. Anhand zahlreicher Beispiele sieht man, dass die eine externe, objektive Sichtweise von ihm als Berater schneller zum Erfolg führt. Neben der Optimierung geht dabei auch um den anhaltenden Erfolg und effiziente Arbeitsabläufe. Florian M. Schindlmayr erklärt es so: „Unsere Arbeitswelt ist bereits jetzt digital. Zukünftig wird dieser technologische Fortschritt sogar noch rasanter in unserer Gesellschaft eingreifen. Bei kostenintensiven Projekten wird es immer wichtiger, auch planerisch fundierte Entscheidungen zu treffen. Basis dafür sind auch emphatische Fähigkeiten und die Auswahl der richtigen Forschungspartner. Das Wissen über deren technologische Kompetenzprofile sind der Schlüssel zum Erfolg.“

Der High-Tech Standort Oberösterreich bekommt zusätzliche Schubkraft, wenn viele oberösterreichische Unternehmen in benutzerfreundliche Software, Produktionsoptimierung, interdisziplinäre Engineering-Werkzeuge und cloud-basierte IT-Lösungen investieren. Das dazu abgestimmte Förderprogramm des Landes Oberösterreich richtet sich an Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern.

Facts & Figures zum Förderprogramm der InnovationsassistentIn:

  • temporäre, fixe Anstellung eines/r JungakademikerIn
  • Ziel: erfolgreiche Abwicklung eines umfangreichen Projekts innerhalb der Unternehmensorganisation
  • Projektinhalte: Einsatz neuer Technologien, Produktentwicklung, Aufbau neuer Strukturen und Prozesse, Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen, Rationalisierung von Fertigungsabläufen
  • Personalkostenzuschuss (bis zu EUR 40.000,- bei einer Laufzeit von max. 24 Monaten)

Rückfragen & Kontakt:

innoflow e.U.
Unternehmensberatung, Förderberatung für Land, Bund und EU
Adresse: Stadtplatz 18, 4070 Eferding
Tel: 07272-20 791
office@innoflow.at, www.innoflow.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007