Blümel: Grüne glänzen neuerlich durch realitätsferne und weltfremde Verkehrspolitik

Lückenschluss der S1 durch Lobautunnel muss realisiert werden - Rot-Grün ist aufgefordert Streit auf dem Rücken der Bevölkerung zu beenden und sich endlich zum Lobautunnel zu bekennen

Wien (OTS) - „Unter Rot-Grün II setzt sich das fort, was unter der Rot-Grün I zu Lasten der Bürgerinnen und Bürger im negativen Sinne perfektioniert wurde. Das Chaos in der Verkehrspolitik. Die aktuellen Aussagen und Pläne des grünen Verkehrssprechers Rüdiger Maresch hinsichtlich einer Sparvariante zum Lobautunnel lassen neuerlich auf eine eklatante Realitätsferne schließen“, so der geschäftsführende Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel angesichts der heutigen Berichterstattung in der Tageszeitung „Kurier“.

Auch die Asfinag bestätigt, dass die vorrangigen Ziele, nämlich die Entlastung der Tangente und die Anbindung der Stadtentwicklungsgebiete in der Donaustadt an das übergeordnete Straßennetz durch die Variante der Grünen, die lediglich eine Verbindung zwischen A22 und A4 vorsieht, überhaupt nicht erfüllt werden. Diese Variante würde sogar für noch mehr Verkehr und Stau sorgen.

„Dieser Plan geht daher an den wirklichen Bedürfnissen der Menschen und den Herausforderungen der Wiener Verkehrspolitik komplett vorbei“, so Blümel und abschließend:„Rot-Grün ist aufgefordert diesen Streit auf dem Rücken der Bevölkerung zu beenden und sich zum Lobautunnel zu bekennen, damit dieses Projekt angegangen werden kann. Viel zu lange mussten die Wienerinnen und Wiener aufgrund der verfehlten rot-grünen Verkehrspolitik im Stau stehen. Damit muss jetzt endlich Schluss sein “

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 940, Fax:(01) 515 43 - 929
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001