AVISO: Pressekonferenz "Mode um jeden Preis" am 4. Dezember

Studie: Globale Bekleidungsproduktion, Arbeitsbedingungen, Produktionsketten, Profite

Wien (OTS) - Ob billige T-Shirts oder teure Marken-Jeans und -Schuhe – vieles was es bei uns zu kaufen gibt, wird unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen hergestellt. Über 1.100 NäherInnen starben im April 2013 beim Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch, in der u. a. Benetton, C&A, Mango oder KiK produzieren ließen. Tagtäglich erkranken Menschen bei der Herstellung unserer Bekleidung durch ungeschützten Umgang mit Chemikalien oder Staub, Ermüdung und psychischem Druck. Wenn wir in den Geschäften nagelneue Outfits anprobieren, sind diese Missstände unsichtbar.

Die Studie „Mode um jeden Preis – Globale Bekleidungsproduktion, Arbeitsbedingungen, Produktionsketten, Profite, Gegenmacht“ wirft einen Blick hinter die schöne, saubere Welt der Auslagen und Geschäfte. Gerade in der vorweihnachtlichen Einkaufszeit soll für die KonsumentInnen sichtbar werden, was wirklich auf den Ladentischen landet. Es werden die ökonomischen Strukturen und Entwicklungen in der globalen Textil- und Bekleidungsbranche aufgezeigt. Und es werden Wege präsentiert, wie man in dieser Branche zu menschengerechteren Arbeitsbedingungen beitragen bzw. gelangen kann.

BITTE MERKEN SIE VOR!

Freitag, 4. Dezember 2015, 10 Uhr
Top Kino-Café, 1060 Wien, Rahlgasse 1

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:
- Mag. Nepomuk Hurch, Studienautor
- Monika Kemperle, stv. Generalsekretärin der IndustriALL Global Union
- Dr.in Michael Königshofer, Clean Clothes Kampagne

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Andreas Höferl
Österr. Gesell. F. Politikberatung und Politikentwicklung (ÖGPP)
Tel. 0664/1427727

Michaela Königshofer
Clean Clothes Kampagne (CCK)
Tel. 01 4055515 306

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0004