FPÖ-Obermayr/EU Parlament: Existenz der Milchbauern dramatisch gefährdet

Kommissar Hogan tatenlos gegen Preisverfall auf dem Milchmarkt

Brüssel (OTS) - "Europaweit sterben Milchbetriebe seit der Abschaffung der Milchquote, weil sie wegen dem Preisverfall ihre Produktionskosten nicht decken können. Der zuständige Kommissar bleibt untätig!", kritisierte der freiheitliche Europaparlamentarier Mag. Franz Obermayr heute den für den Milchmarkt zuständigen Kommissar Hogan.

Das ganze Dilemma zeichnete sich schon seit Jahresbeginn ab, trotzdem bestreitet Hogan bis heute, dass der Milchmarkt in einer Krise steckt. Für Obermayr ein klarer Fall: "Nachweislich liegen die Herstellkosten für einen Liter Milch bei etwa 40 Cent, die Auszahlungspreise liegen dagegen bei etwa 25-30 Cent - da können nur große Industriebetriebe mithalten." Dass insbesondere zahlreiche kleine Landwirte nun unter den Herstellungskosten produzieren müssen, wäre laut Obermayr bei rechtzeitigem Eingreifen vermeidbar gewesen.

"Unsere Milchbauern wollen keine Almosenempfänger sein, sondern einen fairen Preis für ihr Produkt. Wer sich beharrlich allen Vorschlägen verweigert, die auf einen angemessenen Milchpreis abzielen, und so die Existenz tausender Höfe aufs Spiel setzt, der ist erkennbar ungeeignet!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004