Rotkreuz- Pressegespräch: Drei Monate Flüchtlingseinsatz

Drei Monate nach Beginn des Flüchtlingseinsatzes zieht das Rote Kreuz eine Zwischenbilanz

Wien (OTS/Rotes Kreuz) - Mehr als eine halbe Million Menschen sind in den vergangenen drei Monaten nach und durch Österreich gereist. Nahezu alle von ihnen wurden vom Roten Kreuz versorgt – medizinisch, mit Essen und Trinken, mit Kleidung und mit einer trockenen Unterkunft. Dieser bislang größte Einsatz des Roten Kreuzes begann am 5. September 2015 und war nur möglich durch den unermüdlichen Einsatz tausender freiwilliger Helfer.
Anlässlich des Tags der Freiwilligen (5. Dezember) zieht das Rote Kreuz Zwischenbilanz. Wo lagen die Herausforderungen des Einsatzes? Wie geht es weiter und welche Erwartungen hat das Rote Kreuz aus humanitärer Sicht an die politischen Entscheidungsträger?

Diese und viele weitere Fragen beantworten Ihnen:

Gerald Schöpfer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes

Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Österreichischen Roten Kreuzes

Zeit: Donnerstag, 3. Dezember 2015, 10:00 Uhr
Ort: ÖRK, Wiedner Hauptstraße 32, 1040 Wien, 3. Stock

Rückfragen & Kontakt:

Österreichisches Rotes Kreuz
Mag. Thomas Marecek,
Presse- und Medienservice
Tel.: +43 1 589 00-151, Mobil: +43 664 823 48 02
thomas.marecek@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001