Grossmann: Dank SPÖ nach langer Zeit endlich echte Bewegung in der Bildungspolitik

Vieles, das lange undenkbar war, ist endlich umgesetzt worden, oder auf Schiene

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecherin Elisabeth Grossmann betonte am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, dass sich mit der Übernahme des Bildungsressorts durch die SPÖ vieles zum Positiven im Bildungsbereich geändert habe. „Und Bildungsministerin Heinisch-Hosek hat mit dem Bildungsreformpaket endlich die Tür zur gemeinsamen Schule geöffnet“, betonte Grossmann. Mit den 15 Prozent der Standorte der jeweiligen Schulart bzw. 15 Prozent aller SchülerInnen der jeweiligen Schulart, die sich an diesem Modell beteiligen können, „hat sich nach sehr langer Zeit eine echte Möglichkeit aufgetan, die sich vielleicht ausbauen lässt“, sieht das Grossmann so wie die Ministerin heute im Ö1-Journal.****

Das SPÖ-geführte Ressort konnte in den letzten Jahren eine Vielzahl an wichtigen Reformen durchsetzen. „Die KlassenschülerInnen-Höchstzahl wurde gesenkt, ein verpflichtendes Gratis-Kindergartenjahr und die Neue Mittelschule wurden eingeführt, die Matura wurde reformiert, die Ganztagsschulen ausgebaut, die LehrerInnen-Ausbildung wurde auf neue Beine gestellt, das Bifie novelliert“, betonte Grossmann, die die Kritik der Opposition nicht nachvollziehen kann. „Man soll immer mehr wollen und wir werden auch daran arbeiten, dass es mehr wird, aber das im Bildungsbereich Erreichte kann sich ganz zweifellos sehen lassen“, sagte Grossmann. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001