Wunderbar! Neues Gala-Programm A TRIBUTE TO VIENNA feierte in der Spanischen Hofreitschule Premiere

Neues Programm der Spanischen Hofreitschule gemeinsam mit Prof. Seifert, Mitglied der Philharmoniker, und 8 seiner philharmonischen Freunde

Wien (OTS) - „Wir möchten den Wienerinnen und Wienern – ähnlich wie an unseren Theatern – immer neue, wunderbare Programme zeigen. Das ist uns heute mit A TRIBUTE TO VIENNA gelungen: Denn wenn ganz besondere Wiener Reiter, Wiener Hengste, Wiener Musiker und Wiener Gesang zusammen treffen, entsteht etwas Einzigartiges. Vor allem, wenn sie sich im Rahmen einer Vorführung im barocken Ambiente der Winterreitschule der kaiserlichen Hofburg präsentieren!“ freut sich Dkfm. Elisabeth Gürtler, Generaldirektorin der Spanischen Hofreitschule über die gelungene Premiere des neuen Programms A TRIBUTE TO VIENNA am 27. November. Gemeinsam zusammengestellt hat sie das Programm mit Prof. Günter Seifert, Mitglied der Wiener Philharmoniker: „Von Johann Strauß über Joseph Lanner bis Mozart haben wir für Wien typische Stücke für unser Publikum ausgewählt. So machen wir in dieser besonderen Kombination der Musikhauptstadt Wien alle Ehre!“ ist er sich sicher. Die Idee zu dem Programm ist übrigens zufällig – beim gemeinsamen Einzug am Philharmonikerball – geboren worden.

Erstmalig traten die weltberühmten Lipizzaner wieder zu Live-Musik auf

„Seit langer Zeit erstmalig traten unsere weltberühmten weißen Hengste wieder zu Live-Musik auf – etwas ganz Besonderes“, erzählt Oberbereiter Andreas Hausberger, was spezieller Vorbereitung bedurfte. Sieben Bereiter der Spanischen Hofreitschule, Prof. Günter Seifert und acht seiner philharmonischen Kollegen machten so zusammen den Abend zum Genuss - und Sängerin Alexandra Reinprecht entzückte das Publikum zusätzlich mit Walzerliedern. „Als Reiterin liebe ich Pferde und Lipizzaner – zufällig wurde gestern auch ein Glücks-Lipizzaner, d.h. ein schwarzer Hengst, neues Familienmitglied bei mir“, so Alexandra Reinprecht, „es freut mich deshalb umso mehr, bei A TRIBUTE TO VIENNA dabei zu sein!“ Die Premiere war übrigens im schönsten Reitsaal der Welt zu sehen, in der Spanischen Hofreitschule, die weltweit nicht nur die älteste, sondern auch die einzige Reitinstitution ist, an der seit 450 Jahren die Hohe Schule der klassischen Reitkunst in reinster Form überliefert und praktiziert wird.

Unter den prominenten Gästen der Feierlichkeiten war auch Bundesminister Andrä Rupprechter, zu dessen Landwirtschafts-Ressort die Spanische Hofreitschule mit ihrer Lipizzaner-Zucht zählt: „Die Spanische Hofreitschule und die Lipizzaner gehören zur einzigartigen Kultur unseres Landes und sind unschätzbare Botschafter für Österreich. Die Verbindung mit der österreichischen Musiktradition verspricht höchsten Kulturgenuss und wird Gäste aus dem In- und Ausland begeistern. Ich freue mich, dass hier in der Spanischen Hofreitschule Landwirtschaft, Kunst und Kultur eine ganz besondere Symbiose eingehen.“

Weiters haben den schönen Abend in der Spanischen Hofreitschule genossen: Maria Rauch-Kallat, Sonja Klima, Martina und Werner Fasslabend, Kathi Stumpf, Baron Friedrich Mayr-Melnhof und Baronin Maria Trenor, Schauspielerin Sunnyi Melles, StaatsopernsängerInnen Herbert Lippert, Zoryana Kushpler, Clemens Unterreiner, Herwig Pecoraro und Alfred Sramek, Volkstheater-Direktorin Anna Badora, Theater an der Wien Chef Roland Geyer, Spaniens und Israels Botschafter Yago Pico de Coana y de Valicourt und Talya Lador-Fresher, der Geschäftsführer des Jüdischen Museums Markus Roboch, der Präsident des Grünen Kreuzes und Jägerballs Leo Nagy – und natürlich auch der Geschäftsführer der Spanischen Hofreitschule Erwin Klissenbauer.

Das Programm: Kapriole, Levade und Radetzky-Marsch

A TRIBUTE TO VIENNA gab die Höhepunkte des Wiener Balletts der weißen Hengste abwechselnd mit musikalischen Darbietungen aus der imperialen Zeit zum Besten. Die Spanische Hofreitschule präsentierte dabei drei Punkte aus ihrem Programm in höchster Eleganz und Harmonie – darunter das „Pas de Deux“ oder die weltberühmten Schulen über der Erde:
Levade und Kapriole unter dem Reiter und an der Hand. Prof. Günter Seifert hatte für A TRIBUTE TO VIENNA auch ein typisch wienerisches Repertoire ausgesucht: Von Johann Strauß Sohns Walzerlied „Draußen in Sievering blüht schon der Flieder“ über sein „Schwipslied“ – die Annen-Polka, den Chineser Galopp von Johann Strauß Vater, Joseph Lanners Jubelwalzer bis hin zur Ouvertüre zu Mozarts Oper „La clemenza di Tito“ und dem Radetzky-Marsch, wohl einem der bekanntesten Märsche der Welt, der traditionellerweise jedes Neujahrskonzert beschließt und hohe symbolische Bedeutung für die Österreichisch-Ungarische Monarchie hatte.

Jeder kann sich auch nächstes Jahr entführen lassen - zu einer musikalischen Reise zurück in die imperialen Zeiten Österreichs. Die wunderbaren Abende werden am 22.4., 13.5., 3.6., 17.6., 14.10., 9.12.2016 zu sehen sein (entweder mit Alexandra Reinprecht oder Ildiko Raimondi als Sängerin).

Übrigens: Unter dem Dach A TRIBUTE TO VIENNA wurde schon vor zwei Jahren ein Programm mit den Wiener Sängerknaben gestartet, das ein voller Erfolg ist und nächstes Jahr ebenfalls weitergeführt wird.

Mehr Informationen und Tickets unter:

01 533 90 31-0 oder www.srs.at.

Bilder:

- Fotos der Premiere und der Premierenfeierlichkeiten gibt es unter
http://www.philipphutter.com/?p=6331 (zur Ansicht) und unter dem
Dropbox-Link http://bit.ly/1NhkAWe (zum Download) (Fotocredit:
Spanische Hofreitschule / Philipp Hutter, Abdruck zu PR-Zwecken natürlich honorarfrei)

- Bilder von den Proben finden Sie unter
https://www.flickr.com/photos/spanischehofreitschule/
(Fotocredit: Spanische Hofreitschule / Stefan Seelig, Abdruck zu PR-Zwecken natürlich honorarfrei)

- Und natürlich steht auch die Kommunikationsabteilung der Spanischen Hofreitschule wie immer gern zur Verfügung!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Karin Nakhai, Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation, 0664 612 6226 bzw. presse@srs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001