ÖGB: Ökologisierung muss Arbeitsplätze schaffen und darf nicht auf Kosten der Lebensqualität gehen

Klimaschutzpaket: Öffis ausbauen, Energiewende vorantreiben, Arbeit gerechter verteilen

Wien (OTS) - Wenige Tage vor dem UN-Klimagipfel in Paris fordern ÖGB und VertreterInnen der Allianz „Wege aus der Krise“ von der Regierung ein Klimaschutzpaket für Österreich. „Der Klimawandel ist eine Tatsache, und das Ende der fossilen Energieträger ist vorhersehbar. Deshalb müssen wir anders wirtschaften und leben - es geht um eine umfassende Ökologisierung aller Lebensbereiche, vom Wohnen über Mobilität bis hin zur Industrie“, sagt Bernhard Achitz, Leitender Sekretär des ÖGB: „Dieser Umbau muss neue Arbeitsplätze schaffen und darf nicht auf Kosten der Lebensqualität der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehen.“++++

Das Klimaschutzpaket beinhaltet den Ausbau des öffentlichen Verkehrs, das Vorantreiben der Energiewende, die Förderung ökologischer Landwirtschaft und eine gerechtere Verteilung von Arbeit. "Ohne Arbeitszeitverkürzung keine Erholung des Arbeitsmarkts. Damit sind aber nicht nur kürzere Wochenarbeitszeiten gemeint. Es gibt viele gute Ideen. Das können weniger Überstunden sein, mehr Bildungsfreistellungen, aber auch die leichtere Erreichbarkeit der sechsten Urlaubswoche“, sagt Achitz.

Energiesteuern: Mehrbelastung für sozial Schwache müssen ausgeglichen werden

Wesentlich ist auch eine ökologische Grundsatzreform des Steuersystems, die den Ressourcen- und Energieverbrauch, aber auch den Ausstoß von Umweltgiften wesentlich höher besteuert als bisher, dafür aber umweltfördernde Maßnahmen fördert und den Faktor Arbeit entlastet. „Dabei ist aber auf den sozialen Ausgleich zu achten. Umweltsteuern sind oft auch Massensteuern. Deshalb müssen Mehrbelastungen, die für sozial Schwache zum Beispiel durch höhere Energiesteuern entstehen, unbedingt ausgeglichen werden“, fordert Achitz. Für die Finanzierung würden sich Erbschafts- und Vermögensbesteuerung anbieten.

Klimaschutzpaket - die Forderungen von ÖGB und "Wege aus der Krise":

  • Leistbare und umweltschonende Mobilität für alle
  • Ein ökologisch nachhaltiges Lebensmittelsystem
  • Arbeitszeitverkürzungspaket
  • Eine sozial gerechte ökosoziale Steuerreform
  • Thermische Sanierung

Klimaschutzpaket: http://goo.gl/IzOlP5
Wege aus der Krise: http://www.wege-aus-der-krise.at/

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund
Florian Kräftner
01/53 444-39 264, 0664/301 60 96
florian.kraeftner@oegb.at
www.oegb.at
www.facebook.at/oegb.at
www.twitter.com/oegb_at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002