Haimbuchner gratuliert den Preisträgern des Internationalen Mechatronik-Preises 2015

Oberösterreichische Innovationskraft ist beispielgebend für Europa Oberösterreichische Innovationskraft ist beispielgebend für Europa

Linz (OTS) - Die enge Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft hat in Oberösterreich Tradition. Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Manfred Haimbuchner: „Mir war es stets ein Anliegen, die Industrieaffinität Oberösterreichs zu betonen und diese zu stärken. Innovation ist der Dreh- und Angelpunkt der oberösterreichischen Wirtschaft. Forschung und Entwicklung in Zusammenarbeit von Schulen, Universitäten und Unternehmen ist die Zukunft der Produktivität.“****

In Anwesenheit von über 150 Gästen wurde der Internationale Mechatronik-Preis (MEC) 2015 im Siemens Forum Linz zum bereits zehnten Mal verliehen. Ausgezeichnet wurden Diplom- und Masterarbeiten, Dissertationen und die beste Abschlussarbeit an einer oberösterreichischen HTL. Weiters wurde erstmals der Preis „Industrie 4.0“ verliehen: Eine Auszeichnung für hervorragende Leistungen in oö. Betrieben und Forschungseinrichtungen für die Umsetzung von Industrie 4.0 Maßnahmen.

„Mit dem Eferdinger Büromöbelhersteller HALI geht diese Auszeichnung an einen heimischen Vordenker im Bereich Innovation“, gratuliert Haimbuchner. HALI zeige, dass es möglich ist, mit Schaffenskraft, Brainpower und dem Ansatz von Industrie 4.0 die industrielle Produktion in Oberösterreich zu halten und sogar auszubauen. „HALI Büromöbel mit Standort Eferding beweist, dass Industriebetriebe aus den Regionen erfolgreich sind. HALI zeigt auch, dass Industrie 4.0 mit Automationsprozessen Arbeitsplätze und Qualität schaffen kann. Mittlerweile ist HALI der Branchenprimus in Österreich und Firmen aus der ganzen Welt besichtigen die Fertigung am Standort Eferding als Best Practice Beispiel. Das stimmt zuversichtlich für die Zukunft der heimischen Wirtschaft“, so Haimbuchner.

„Aber auch die ausgezeichneten Absolventen von Schulen, Hochschulen und Universitäten werden diese Zukunft durch ihr Talent und ihr Können maßgeblich mitgestalten. Ich gratuliere zum Preis und danke im Namen Oberösterreichs für ihr Engagement. Ich bedanke mich ausdrücklich bei den HTL-Maturanten Matthias Forstenpointner, Norbert Graf, Stefan Harweck und Markus Kainz, beim Fachhochschuldiplomanten Florian Schauer, MSc und bei DI Daniel Strasser, die alle mit ihren Arbeiten dazu beigetragen haben, dass die Forschung positiven Einfluss auf die Entwicklung unserer Wirtschaft und der heimischen Prosperität finden kann. Nur der Erfolg unserer Wirtschaft wird letztlich den heimischen Wohlstand und damit den sozialen Frieden in unserem Land gewährleisten“, so Haimbuchner weiter.

„Nicht zuletzt gilt mein Dank den Organisatoren des Preises, dem Mechatronik-Cluster (MC), dem Linz Center of Mechatronics (LCM) und dem Österreichischen Ingenieurs- und Architektenverein | Landesverein Oberösterreich (ÖIAV | OÖ) und vor allem dem Initiator, der Industriellenvereinigung OÖ, deren Präsident Dr. Axel Greiner den Industriestandort Oberösterreich maßgeblich mitgestaltet und über alle Parteigrenzen hinweg ein wesentlicher politischer Gestalter ist“, so Haimbuchner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgruppe OÖ
Birgitt Thurner, Landespressereferentin
0732/736426 - 31 FAX: DW 15, Mobil: 0664/9072221
birgitt.thurner@fpoe.at
www.fpoe-ooe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLO0001