Leopoldstadt: Langjähriger SPÖ Kommunalpolitiker Heinz Weißmann verstorben

15 Jahre Bezirksvorsteher, 6 Jahre Bezirksvorsteher-Stellvertreter in der Leopoldstadt und Träger des Goldenen Ehrenzeichens für die Verdienste um das Land Wien

Wien (OTS/SPW-K) - Die Wiener Sozialdemokratie trauert: Der langjährige Bezirksvorsteher der Leopoldstadt, Heinz Weißmann, ist heute im 74. Lebensjahr nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Weißmann war von 1984 bis 1999 Bezirksvorsteher der Leopoldstadt. Davor war er bereits als Bezirksrat und Bezirksvorsteher-Stellvertreter tätig. Im Jahr 2001 erhielt er das Goldene Ehrenzeichen für die Verdienste um das Land Wien.

Heinz Weißmann wurde am 26. Februar 1942 in Wien geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Starkstrommonteur. Seit dem Jahr 1972 war er als Mandatar für die SPÖ Leopoldstadt tätig. Die Umsetzung der Dezentralisierung der Bezirksbudgets Ende der 1980er Jahre hat er maßgeblich vorangetrieben.

Besonderes Augenmerk in seinem politischen Handeln legte er auf Kinder- und Jugendpolitik. Seine große Stärke war das Wissen um „seinen Bezirk“. Auch die Umwidmung des ehemaligen Nordbahnhofgeländes 1992 fiel in seine Amtszeit.

„Heinz Weißmann war ein Vorreiter, der das moderne Wohnen im Nordbahnhofviertel eingeleitet hat. Die Leopoldstadt hat sich dank seinem unermüdlichen Engagement zu einem liebens- und lebenswerten Bezirk entwickelt“, so Bezirksvorsteher Karlheinz Hora.

Die Wiener SozialdemokratInnen werden ihm und seinem Wirken ein ehrendes Andenken bewahren.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002