Stiftungs- und Spendenpaket wird Wachstum stärken

Fundraising Verband Austria begrüßt Regierungspaket zur Stärkung der Zivilgesellschaft.

Wien (OTS) - Heute beschloss der Ministerrat die Umsetzung des Gemeinnützigkeitspakets. Die wichtigsten Maßnahmen sind Rahmenbedingungen für gemeinnütziges Stiften, die Einführung der Spendenabsetzbarkeit für die Kultur sowie steuerliche Erleichterungen. Dieses Maßnahmenpaket wird das zivilgesellschaftliche Engagement und den Standort Österreich massiv stärken. Das Paket wird kurzfristig Impulse für 2500 neue Jobs in Forschung, Soziales und Bildung auslösen.

Stiftungen werden künftig auch in Österreich gemeinnützig aktiv sein können. Dies regelt das Gemeinnützigkeitspaket der Bundesregierung, das heute durch den Ministerrat beschlossen wurde. „Das Paket wird einen Wachstumsschub für den gemeinnützigen Sektor vom Sozialbereich über Forschung bis hin zur Kultur auslösen und die Standortfaktoren positiv beeinflussen.“ begrüßt Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands Austria – Dachverband gemeinnütziger Organisationen –, den Vorstoß der Bundesregierung und ergänzt: „Das Maßnahmenpaket zur Stärkung zivilgesellschaftlichem Engagements bedeutet nach der Spendenabsetzbarkeit den wichtigsten Impuls für den gemeinnützigen Sektor in der Zweiten Republik!“. Bereits jetzt beschäftigt der Sektor 236.000 Personen und hat eine maßgebliche Rolle als Arbeitgeber in Österreich. Durch verbesserte Rahmenbedingungen könnten kurzfristig bis zu 2.500 weitere dazukommen.

Das Paket beinhaltet auch eine deutliche steuerliche Entlastung aller gemeinnützigen Organisationen mit dem Wegfall der Grunderwerbsteuer, der Eintragungsgebühr und eine Vereinfachung der Bundesabgabenordnung. Angesichts der Flüchtlingskatastrophe benötigt der gemeinnützige Sektor jede Verbesserung der Rahmenbedingungen. Die vielfach geforderte Absetzbarkeit für den Kulturbereich wird nun auch umgesetzt. Der Fundraising Verband Austria schätzt kurzfristig ein Mehraufkommen von 20 bis 25 Millionen Euro für die Kultur.

Nachbesserungsbedarf sieht der Fundraising Verband im Bereich der Spendenabsetzbarkeit und hofft, dass eine Erweiterung auf den beliebten Tierschutz und den Bildungsbereich in der parlamentarischen Diskussion noch Platz findet.

Präsentation Spendenbericht 2015 am 1.12.

Der Fundraising Verband präsentiert am 1. Dezember (10 Uhr, Cafe Griensteidl) den Spendenbericht 2015. Dieser gibt Aufschluss über erste Folgenabschätzungen des Gemeinnützigkeitspakets, die Entwicklung des Spendenaufkommens sowie das Spendenverhalten der Österreicher. Es wird um Anmeldung unter presse@fundraising.at gebeten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Steinmayer, Kommunikation Fundraising Verband, M: 0676/914 66 25, E: presse@fundraising.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FUN0001