AK 3: Was Sie bei Rechtsschutzversicherungen beachten sollten

Wien (OTS) - Für KonsumentInnen ist es nicht einfach, das passende Rechtsschutzprodukt zu finden. Die AK gibt Tipps für Neu- und Altverträge. Überdies startet die AK nun eine Aktion und prüft Deckungs-Ablehnungsschreiben.

Drei AK Tipps für Neuverträge:

+ Blick auf Leistung: Wollen Sie eine Rechtsschutzversicherung abschließen, achten Sie, welche Leistungen in den ausgewählten Bausteinen inkludiert sind. Wichtig ist auch der Blick auf die Risikoausschlüsse sowie die Versicherungssummen im Detail in einzelnen Bausteinen. Eine billigere Prämie kann letztlich teuer sein, wenn wichtige Leistungen ausgespart werden.

+ Freie Anwaltswahl: Achten Sie auf Unterschiede zwischen freier Anwaltswahl und solchen, die der Versicherer vorschlägt (Vertrauensanwälte).

+ Laufzeit, Rechte & Co: Was Sie bei der Auswahl des Versicherungsproduktes noch vergleichen und beachten können, sind etwa Laufzeit, Rückforderung eines allfällig ge-währten Dauerrabattes auf die Prämie, Kündigungsrechte im Schadensfall.

Zwei Tipps für KonsumentInnen, die schon einen Rechtsschutzvertrag haben:

+ Nicht leichtsinnig wechseln: Wechseln Sie bei bestehenden Verträgen nicht einfach in ein „aufgetuntes“ Paket. Wichtige Leistungen können wegfallen.

+ Achtung, zeitliches Loch: Bei einem Wechsel des Versicherers kann es zu zeitlichen Deckungslücken kommen, wenn der neue Vertrag nicht nahtlos an den alten anschließt. Nur wenige AnbieterInnen haben standardmäßig Lösungen zur Schließung dieser Lücken.

Schaden eingetreten – was tun?
Melden Sie den Versicherungsfall fristgerecht Ihrer Rechtsschutzversicherung. Der Versicherer muss binnen zwei Wochen ab Geltendmachung des Deckungsanspruches schriftlich bestätigen, ob Deckung besteht oder nicht.

Schaden eingetreten – Deckung abgelehnt?
Die AK prüft kostenlos Ablehnungsschreiben von KonsumentInnen, ob die Ablehnung der Deckung durch den Rechtsschutzversicherer gerechtfertigt ist oder nicht. Sind Sie betroffen und AK Wien Mitglied, dann klicken Sie rein: wien.arbeiterkammer.at

SERVICE: Die AK Studie Rechtsschutzversicherungen und Informationen zu den Ablehnungsschreiben der Deckung Ihrer Rechtsschutzversicherung finden Sie unter wien.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0004