VP-Korosec: Unterversorgung der Stadt mit Notärztinnen und Notärzten ist nicht akzeptabel

Vertrauen in ein bewährtes System darf nicht enttäuscht werden

Wien (OTS) - "Eine Unterversorgung der Stadt mit Notärztinnen und Notärzten ist nicht akzeptabel und wird von der ÖVP Wien nicht hingenommen", so die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec in Reaktion auf die heutige Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins "Profil".

So kritisieren laut "Profil" die Personalvertreter der Wiener Berufsrettung „das Risiko einer derzeit bestehenden deutlichen Unterversorgung der Stadt mit Notärztinnen und Notärzten“. Ziel dieser „restriktiven Personalpolitik“ sei es, „die notärztliche Versorgung in Wien neu zu organisieren“. "Wie kann es sein, dass der Stellenplan, der 74 Ärzte und nicht die aktuell verfügbaren 50 Ärzte vorsieht, nicht eingehalten wird und warum wird offensichtlich an einem neuen Plan gebastelt, obwohl bis dato niemand davon in Kenntnis gesetzt wurde", so Korosec weiter.

"Anstatt die notwendige Transparenz walten zu lassen, wird hier wieder einmal im stillen Kämmerlein herumgefuhrwerkt. Ich appelliere an die verantwortliche Gesundheitsstadträtin Wehsely hier für die nötige Aufklärung zu sorgen und ein funktionierendes System an Notärzten sicherzustellen. Das Vertrauen der Bevölkerung in ein bewährtes Versorgungsnetz darf nicht enttäuscht werden", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Klub der Bundeshauptstadt Wien
Bernhard Samek
0664/83 83 236
bernhard.samek@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001