Grüne Kärnten: Bewegung in Kasernen-Diskussion wird begrüßt

Langfristig Unterbringung in kleineren Quartieren und Erfüllung der Quote gefordert Langfristig Unterbringung in kleineren Quartieren und Erfüllung der Quote gefordert

Klagenfurt (OTS) - „Wenn wir die 1, 5-Prozent-Quote erfüllt hätten und mehr auf private Unterbringung setzen würden, müssten wir uns keine Gedanken über mittels Durchgriffsrecht durchgesetzte Asyl-Großquartiere machen“, stellt die Flüchtlingssprecherin der Grünen im Kärntner Landtag und Villacher Gemeinderätin Sabina Schautzer fest.

Seit Sommer fordern die Grünen in Kärnten eine Öffnung der Kasernen für AsylwerberInnen. Insofern begrüße man, dass Bewegung in die Kasernen-Diskussion komme, allerdings sei man trotzdem davon überzeugt, dass die Unterbringung in Kleinquartieren bezüglich Integration und langfristiger Perspektiven die bessere Lösung sei, so Schautzer.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
Mag. Elke Galvin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0664/831 74 35
elke.galvin@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0001