Start der Europäischen HIV- und Hepatitis-Testwoche - eine frühe Diagnose bringt viele Vorteile

Die Initiative der AIDS-Hilfen Österreichs und den medizinischen Fachgesellschaften läuft von 20. bis 27.11.2015

Wien (OTS) - Das Ziel der HIV-und Hepatitis-Testwoche ist die Optimierung des HIV/Hepatitis-Testangebots. Dies beinhaltet einerseits die Information zu Übertragungsrisiken in der breiten Öffentlichkeit, andererseits die Sensibilisierung von ÄrztInnen zur Durchführung von Tests.

Jeder Dritte ist sich seiner HIV-Infektion nicht bewusst

Mindestens jeder Dritte der etwa 2,3 Millionen mit HIV infizierten Menschen in Europa, ist sich seiner Infektion nicht bewusst.
Deshalb bleibt diese lange unbemerkt und wird erst dann erkannt, wenn das Immunsystem bereits stark geschwächt ist. Auch in Österreich wird die Hälfte aller HIV-Diagnosen spät gestellt, was einen späten Zugang zur Therapie mit sich bringt. Das mindert den individuellen Therapieerfolg und führt zu weiteren, vermeidbaren Infektionen sowie höheren Behandlungskosten.

Erstmals widmet sich die Europäische Testwoche auch dem Thema Hepatitis.

Insbesondere in der HIV-positiven Bevölkerung und bei Personen mit erhöhtem HIV-Risiko, treten Infektionen mit Hepatits B und/oder C –Viren häufig auf.
In der WHO-Europa-Region leben ca. 13,3 Millionen Menschen mit Hepatitis B und 15 Millionen Menschen mit Hepatitis C. Undiagnostiziert und dementsprechend unbehandelt, können diese Infektionen zu Leberschäden, zur Entwicklung von Leberzirrhose oder eines Karzinoms führen.

AIDS Hilfen orten Handlungsbedarf

„Diese Zahlen verdeutlichenden dringenden Handlungsbedarf. Menschen mit einem erhöhten HIV- bzw. Hepatitis-Risiko müssen rasch Zugang zu niederschwelligen Testangeboten haben“, sagt Philipp Dirnberger, Geschäftsführer der Aids Hilfe Wien. Und weiter: „Darüber hinaus müssen verstärkt präventive Maßnahmen eingesetzt werden. Menschen müssen über das Infektionsrisiko informiert werden und vor allem darüber, wie man sich vor einer Infektion wirksam schützt.“

Früherkennung bringt viele Vorteile

Die frühe HIV-Diagnose ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung - eine wichtige Voraussetzung für den maximalen Therapie-Erfolg. Sie beeinflusst den Erkrankungsverlauf positiv, hilft Neuinfektionen zu verhindern und verringert die finanzielle Belastung des Gesundheitssystems.

Alfons Haider unterstützt die Testwoche

Der Schauspieler Alfons Haider unterstützt die HIV- und Hepatitis-Testwoche und betont: „Es ist wichtig, keine Angst zu haben, sich testen zu lassen und offen über HIV und Hepatitis zu sprechen!“ Dank des medizinischen Fortschritts ist eine HIV-Infektion heute eine gut behandelbare chronische Erkrankung. Der Großteil der HIV-positiv diagnostizierten Personen kann heute ein Leben in hoher Lebensqualität führen.

Die HIV/Hepatitis-Testwoche will das Bewusstsein für diese Thematik schärfen. Deshalb haben sich die Österreichische Aids Gesellschaft (ÖAG), die Österreichische Gesellschaft niedergelassener ÄrztInnen zur Betreuung HIV-Infizierter (ÖGNÄ-HIV), die Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie (ÖGGH), die Ärztekammer Wien und die AIDS-Hilfen Österreichs (AHÖ) zu einer nationalen Initiative zusammengeschlossen. Neben einer umfassenden Information für ÄrztInnen werden in dieser Woche eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt für Menschen, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

Weiterführende Links:
http://www.testingweek.eu/
http://newsite.hiveurope.eu/
http://www.aids.at/

Rückfragen & Kontakt:

Aids Hilfe Wien
Juliana Metyko-Papousek, BA
+43(0)1/59937-82 /
metyko@aids-hilfe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AHW0001