Freiheitliche Wirtschaft/RfW: Bildungssystem unterrichtet an Wirtschaft vorbei!

„World Business Talent Report 2015“ entblößt Österreichs Ausbildung von Fachkräften. Totalversagen der rot-schwarzen Bundesregierung ist klar ersichtlich!

Wien (OTS) - „Vor neun Jahren zählte Österreich noch zu einem der attraktivsten Standorte für Ausbildung und Arbeitsplatzmöglichkeiten bei Fachkräften. Nun sind wir mit dem Problem konfrontiert, dass die Fähigkeiten der ausgebildeten Fachkräfte nicht mehr den Anforderungen der Wirtschaft entsprechen! Das heißt, viele Betriebe müssen noch viel Zeit und Geld in die Hand nehmen, um Absolventen auf die Berufspraxis vorzubereiten. Auch die österreichische Anziehungskraft für Fachkräfte ist im Schwinden. Die Gründe hierfür liegen unter anderem in der hohen Steuerbelastung! Mit einer effektiven Einkommenssteuer von 29,5 Prozent des Pro-Kopf-BIPs ist es nicht verwunderlich, dass Fachkräfte lieber in anderen Ländern arbeiten!“, betonte WKÖ-Vizepräsident und Bundesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft/RfW Matthias Krenn.

„Die Unfähigkeit der handelnden Politiker drängt immer mehr in den Vordergrund. Die Bildungsreform wird als „Großer Wurf“ bezeichnet, doch maßgebliche Änderungen, die diesem Trend entgegenwirken, wurden nicht präsentiert. Bildungsministerin Heinisch-Hosek und Wissenschaftsminister Mitterlehner verdienen hier ein glattes „Nicht Genügend“! Wie viele internationale Studienerkenntnisse wird es noch brauchen, um den Reformverweigerern die Augen zu öffnen? Der drastische Absturz im Fachkräfte-Ranking muss Anlass genug sein, um endlich umfassende Reformen einzuleiten“, fügte Krenn hinzu.

Rückfragen & Kontakt:

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender, Bundesmedienreferat
office@rfw.at
http://www.rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0002