Flüchtlingskrise: „Am Schauplatz“-Reportage über die Situation in Spielfeld

Am 19. November um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Horden von Flüchtlingen, die Supermärkte plündern oder Häuser ausrauben: Wenn man im Internet das Wort „Spielfeld“ eingibt, findet man rasch diese Horrorszenarien. Seriöse Medien heißen dort „Lügenpresse“ – weil sie den Menschen angeblich diese und andere Wahrheiten vorenthalten. Was aber ist die Wahrheit über Spielfeld? Für die „Am Schauplatz“-Reportage „Spielfeld“ – zu sehen am Donnerstag, dem 19. November 2015, um 21.05 Uhr in ORF 2 – war Alfred Schwarzenberger zwei Wochen lang mit der Kamera unterwegs und hat versucht, einigen Gerüchten auf den Grund zu gehen. Um das Thema „Flüchtlinge – kein Ende in Sicht?“ geht es auch im ORF-„Bürgerforum“ am Dienstag, dem 24. November, um 20.15 Uhr in ORF 2.

Nicht nur die Flüchtlinge kommen zurzeit in Scharen in den steirischen Grenzort. Auch die Spitzenpolitiker liefern sich hier ein wahres Schaulaufen, flankiert von Aktivisten von links und rechts. Im ganzen Trubel muss die Spielfelder Bevölkerung ihren Alltag weiterleben. „Am Schauplatz“ versucht das Leben in Spielfeld von Ende Oktober bis Mitte November einzufangen.

Das „Am Schauplatz“-Team war bei Kundgebungen den Aggressionen der Demonstranten ausgesetzt, hat den Perchtenlauf des ortsansässigen Krampusvereins beobachtet, mit vielen Gemeindebürgern über ihre Situation im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise gesprochen und die Wellenbewegung des Flüchtlingsstroms dokumentiert.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010