Wien-Ottakring: Landeskriminalamt klärt Raubserie auf Tankstelle

Wien (OTS) - Am 25. September betrat ein mit Schal und Kappe maskierter Mann eine Tankstelle in der Huttengasse. Mit einer Faustfeuerwaffe bedrohte er einen Mitarbeiter und forderte Bargeld. Der vorerst unbekannte Täter flüchtete mit der Beute. Am 15. und am 25. Oktober 2015 wurde die gleiche Tankstelle vom offensichtlich selben Mann noch zweimal überfallen. Auch hier bedrohte er den Mitarbeiter mit einer Faustfeuerwaffe. Auf Grund intensiver Ermittlungen und Erhebungen gelang es den Beamten des Landeskriminalamtes Wien, Außenstelle West, einen verdächtigen 40-Jährigen auszuforschen. Am 13. November 2015 beobachteten Polizisten der WEGA erneut den mutmaßlichen Täter im Bereich der Tankstelle. Da bereits ein Festnahmeauftrag der Staatsanwaltschaft ergangen ist, nahmen die Beamten den 40-Jährigen vor Ort fest. In seiner Jacke führte der Beschuldigte wie bereits bei den Überfällen zuvor eine Faustfeuerwaffe (Softgun) und einen Pfefferspray, sowie eine Kappe und einen Schal mit sich. Er zeigte sich zu den drei begangenen und dem versuchten Überfall voll geständig. Als Motiv nannte der Mann Geldnot. Der 40-Jährige befindet sich in Haft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002