Nationalrat – Greiner: Seit 2005 beständig weniger Treibhausgas-Emissionen

Bund, Betriebe und Haushalte sollen nachhaltig agieren

Wien (OTS/SK) - „Seit 2005 ist es Österreich gelungen, die Treibhausgasemissionen zu senken. Das liegt auch an den zahlreichen Initiativen und Projekten in einzelnen Bundesländern, um nicht nur den Energieverbrauch allgemein, sondern auch Emissionen zu reduzieren“, fasst SPÖ-Nationalratsabgeordnete Karin Greiner in der Diskussion des Fortschrittsberichts zum Klimaschutz zusammen. Der Bericht gibt Aufschluss darüber, ob die gesetzten Ziele, die Treibhausgas-Emissionen in Österreich zu senken, erreicht wurden. ****

Laut Greiner hat sich Österreich stark engagiert, um auf EU-Ebene das Klimaschutzziel zu erreichen. Demzufolge sollen Emissionen bis 2030 um vierzig Prozent reduziert werden. „Das schaffen wir jedoch nicht über etwaigen Handel mit Emissionszertifikaten, sondern müssen stattdessen nachhaltige Projekte und Politik forcieren“, erklärt Greiner.

Als gelungene Beispiele nennt die Abgeordnete die Bestrebungen einzelner Großbetriebe, im Rahmen des „klima:aktiv pakt2020“ freiwillig, aber verbindlich, ihre Energieeffizienz und den Anteil an genutzter erneuerbarer Energie zu steigern. In diesem Zusammenhang gratuliert Greiner all jenen Betrieben, die vor kurzem den Klimaschutzpreis verliehen bekommen haben.

Abschließend verweist Greiner darauf, dass es auch im privaten Umfeld viele Handlungsmöglichkeiten gibt: „Pro Person fallen im Jahr 19 kg an weggeworfenen Lebensmittel- und Speiseresten an. Ich bin überzeugt, dass der individuelle Müll reduziert werden kann. Wenn Bund, Betriebe und Einzelhaushalte nachhaltig agieren und verbrauchen, werden wir unsere Klimaschutzziele erreichen“, ist Greiner sicher. (Schluss) kg/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018