Weninger zu LKW-Maut-Einigung: Weniger Umweltbelastung, mehr Verkehrs- und Planungssicherheit

SPÖ-Umweltsprecher begrüßt Einigung auf ökologisches LKW-Mautsystem – Verkehrsminister Stöger hat gute Lösung im Interesse von Umwelt und Wirtschaft erreicht

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Umweltsprecher Hannes Weninger begrüßt die heutige Einigung auf ein ökologisches, transparentes und wirtschaftsverträgliches LKW-Mautsystem. „Verkehrsminister Alois Stöger hat in erfolgreichen Verhandlungen mit der Verkehrswirtschaft eine gute Lösung im Interesse von Umwelt und Wirtschaft erreicht. Das neue Mautsystem hat viele Vorteile: Die Umweltbelastung wird entscheidend reduziert, gleichzeitig erhöht sich die Verkehrs- und Planungssicherheit“, sagte Weninger heute, Donnerstag. Mit der neuen Regelung sei es gelungen, wichtige umweltpolitische Ziele mit wirtschaftspolitischem Augenmaß zu erreichen, unterstrich Weninger gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Durch die Einbeziehung ökologischer Gesichtspunkte würden Anreize geschaffen, auf umweltfreundlichere Fahrzeuge umzusteigen. „Dieser Anreiz ist auch deshalb so wichtig und erfreulich, weil durch neue und sauberere LKW die schadstoff- und Lärmbelastung deutlich gesenkt wird. Davon profitieren Umwelt und Menschen gleichermaßen“, sagte Weninger. Dass in Zukunft weniger alte LKW auf unseren Straßen fahren, bedeute aber auch mehr Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, unterstrich Weniger einen weiteren Vorteil des neuen Modells. Die neue Regelung, die externe Kosten wie Lärm- und Schadstoffausstoß einbezieht, gilt ab 1.1.2017. (Schluss) mb/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009