FP-Kops: Neuerliche Koranverteilung durch Salafisten im 3. Bezirk!

Sofortiges Verbot dieser Aktion gefordert

Wien (OTS) - Gestern Abend wurde von Salafisten im Zuge ihrer „Aktion – LIES“ beim Bahnhof Wien-Mitte wieder der Koran verteilt, berichtet der gf. FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Dietrich Kops.

Pikantes Detail zu dieser Verteilaktion: Der Standort befindet sich ganz in der Nähe eines „Erstaufnahmezentrums für Flüchtlinge“. Hier wird seitens der Salafisten ganz gezielt bei den meist muslimischen Flüchtlingen um Unterstützung ihrer islamistischen Ziele geworben, kritisiert Kops.

Schon 2014 verteilten am selben Standort Salafisten den Koran. Schon damals forderte die FPÖ-Landstraße ein Verbot dieser Aktion und stellte auch eine Anfrage an den SPÖ-Bezirksvorsteher, wer dies genehmigt hatte. Bei der Bewilligungsverhandlung im August 2014 war seitens des Bezirks eine grüne Bezirksrätin anwesend, die dieser Bewilligung auch zustimmte, empört sich Kops. Ein neuerliches Ansuchen der Salafisten im November 2014 wurde allerdings im Bezirk abgelehnt.

Warum und von wem wurde diese neuerliche „Koranverteilung“ genehmigt, verlangt Kops Aufklärung! Gerade jetzt, im Zuge der zu uns strömenden meist muslimischen Flüchtlinge, ist ein flächendeckendes Verbot solcher Verteilaktionen in Wien ein Gebot der Stunde! Was in Wiener Neustadt und Graz möglich ist, muss auch in der Bundeshauptstadt möglich sein, schließt FP-Kops. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Tel.: 01/ 4000 81794

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001