Welt-Diabetestag: Apothekerhaus und ARES Tower in Wien erstrahlen in Blau

Mehr Aufklärung und Information für Diabetes

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 14. November 2015 findet zum 14. Mal der Welt-Diabetestag statt. Ziel ist, die Aufmerksamkeit für die Volkskrankheit Diabetes in der Bevölkerung zu steigern. Dafür werden im Zuge der Blue Monument Challenge Bauwerke rund um die Welt in der Farbe blau bestrahlt – heuer werden das Apothekerhaus in Wien 9 und der Ares Tower in Wien 22 als Zeichen für den Welt-Diabetestag am 14. November in blaues Licht gehüllt.

Rund 600.000 Österreicher, also über 8 Prozent der Bevölkerung, sind von Diabetes betroffen. Schätzungen rechnen mit einer Zunahme von weiteren 200.000 Betroffenen bis zum Jahr 2030. Der seit 1991 alljährlich am 14. November begangene Welt-Diabetestag zielt auf eine breite öffentliche Wahrnehmung für die Erkrankung ab, bei der es trotz ihres häufigen Auftretens immer noch große Wissenslücken in der Bevölkerung gibt.

Es werde Licht: Diabetes sichtbar machen
Der Welt-Diabetestag ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um auf die Erkrankung hinzuweisen, ist sich Mag. pharm. Max Wellan, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer sicher: „Der Bezug zur Erkrankung und das Wissen um die eigenen Gesundheitswerte wie Blutdruck, Blutzuckerspiegel oder Gewicht ist essentiell für Personen mit einem erhöhten Diabetesrisiko und Diabetiker. Nur so können sie ein selbstbestimmtes Leben mit hoher Lebensqualität führen. Deswegen möchten wir auch im Rahmen der Blue Monument Challenge am Welt-Diabetestag ein sichtbares Zeichen setzen.“ Das Apothekerhaus, Sitz der Österreichischen Apothekerkammer und des Österreichischen Apothekerverbandes (Spitalgasse 31, 1090 Wien), erstrahlt Samstagabend in blauem Licht. „Wir freuen uns sehr, dass sich heuer so viele Institutionen und Bauwerke an der Aktion beteiligen. Als sichtbares Zeichen der Solidarität mit den Betroffenen und der gemeinsamen Aufmerksamkeit für Diabetes werden Fassaden in ganz Österreich beleuchtet: Das Grazer Rathaus, das Congresshaus Salzburg, das Tullner Rathaus Minoritenkloster, das Steiner Tor der Stadt Krems und das alte Herrenhaus der Stadtgemeinde Ternitz. Die Teilnahme der Österreichischen Apothekerkammer, des Apothekerverbandes und Merck Sharp & Dohme ist ein wichtiges Signal der Zusammenarbeit im Rahmen der Diabetes-Aufklärung.“, so Univ.-Prof. Dr. Thomas C. Wascher, Präsident der Österreichischen Diabetes Gesellschaft (ÖDG).

Wiens Skyline sieht blau
Auch das Gesundheitsunternehmen Merck Sharp & Dohme wird an der Blue Monument Challenge teilnehmen. „Im Fokus unserer Arbeit steht die Gesundheit der Menschen. Dazu gehört für uns neben der Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen auch die Aufklärung und Sensibilisierung. Der Oktober stand etwa ganz im Zeichen der Informationskampagne „Unterzucker muss nicht sein!“. Unsere Teilnahme an der Blue Monument Challenge sehen wir als krönendes und strahlendes Highlight dieser Aktivitäten“, hält Chantal Friebertshäuser, Geschäftsführerin MSD Österreich, fest. Ende Oktober haben die 150 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MSD ihr neues Büro im Ares Tower in der Donau-City bezogen (Donau-City-Straße 11, 1220 Wien). Das bedeutet, dass mit dem rund 100 Meter hohen Turm auch eines der höchsten Gebäude Wiens blau erstrahlen wird. Dass in der Wiener Skyline am Welt-Diabetestag ein unübersehbares Zeichen für die Diabetes-Awareness gesetzt werden kann, dazu hat vor allem auch der Gebäudeeigentümer, die Amisola Immobilien AG, beigetragen.

Über den Welt-Diabetestag und die Blue Monument Challenge
Der Welt-Diabetestag gilt als die weltweit größte Diabetes-Awarenesskampagne, an der sich inzwischen über 100 Länder beteiligen. Der Tag wurde 1991 erstmals von der International Diabetes Federation (IDF) und der WHO ins Leben gerufen und findet seither jährlich am 14. November in Anlehnung an den Geburtstag von Frederick Banting, einem der Entdecker des Insulin beim Menschen und bislang jüngster Medizinnobelpreisträger, statt. Seit 2007 ist der World Diabetes Day offizieller United Nations Day. 2008 wurden erstmals im Rahmen der Blue Monument Challenge weltweit berühmte Gebäude und Bauwerke blau beleuchtet, um auf die Erkrankung aufmerksam zu machen. Teil der Aktion waren bereits u.a. das London Eye, „Die kleine Meerjungfrau“ in Kopenhagen oder das Empire State Building.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Presse und Kommunikation
Mag. Gudrun Kreutner (Reisinger), Mag. Carolin Reder
Tel.: 01/404 14 DW 600 und 613
Mobil: 0664 161 58 49
E-Mail: gudrun.kreutner@apothekerkammer.at oder carolin.reder@apothekerkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | APO0017