Volatilität des Ölpreises – Auswirkungen auf Industrie und Volkswirtschaft

Presse-Einladung: ÖGEW-Herbstveranstaltung, 19. und 20. November 2015 in Wien

Wien (OTS) - Kraftstoffpreise von knapp über einem Euro sorgen derzeit bei Autofahrern für freudige Stimmung an den Zapfsäulen. Für viele Energieexperten sind jedoch solche Szenarien weniger erfreulich. Sie sind vielmehr besorgt um langfristige Investitions-und Versorgungssicherheit bei Erdöl und Erdgas.

Welche Auswirkungen der volatile Ölpreis für die Mineralölunternehmen aber auch für die gesamte Volkswirtschaft hat, diskutieren hochrangige Experten bei der diesjährigen Herbsttagung der Österreichischen Gesellschaft für Erdölwissenschaften (ÖGEW gemeinsam mit der deutschen DGMK) unter dem Thema „Volatilität des Ölpreises – Auswirkungen auf Industrie und Volkswirtschaft“.

Die Begrüßungsworte wird am Donnerstag Johann Pleininger, Präsident der ÖGEW und Vorstandsmitglied der OMV, an das Publikum richten. Den Eröffnungsvortrag hält der neue Generaldirektor der OMV AG, Rainer Seele. Es folgen einige Vortrags- und Diskussionsrunden mit namhaften Teilnehmern, darunter Gerlinde Hofer, Head of Country BP. Auch am zweiten Veranstaltungstag warten unter anderem mit Walter Boltz, Vorstand der E-Control, und Gerald Grohmann, Vorstandsvorsitzender der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, bekannte Persönlichkeiten aus dem Energiebereich auf das Publikum.

Datum / Uhrzeit:

Donnerstag, 19. Nov. 2015 ab 13 Uhr
Freitag, 20. Nov. 2015 ab 9 Uhr

Ort:

Wirtschaftskammer Wien, Stubenring 8-10, 1010 Wien

Das gesamte Programm der diesjährigen ÖGEW-Herbsttagung finden Sie auf der Website des Fachverbandes der Mineralölindustrie www.oil-gas.at und auf der Website der ÖGEW www.oegew.at (siehe Veranstaltungen).

Rückfragen & Kontakt:

Für Fragen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an:
ikp Wien GmbH, Mag. Daniel Pinka
Museumstr. 3/5, 1070 Wien
Tel: +43 1 524 7 790-20
Email: daniel.pinka@ikp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FVM0001