HEUTE PK: „Wir müssen etwas tun! - Prävention von Essstörungen bei Jugendlichen“

Pressekonferenz mit Jugendministerin Sophie Karmasin und Medienforscher Jochen Tschunko, Donnerstag, 12.Oktober um 10:30 Uhr im BMFJ, Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien

Wien (OTS) - Rund 7.500 junge Österreicherinnen und Österreicher unter 20 Jahren leiden an einer Essstörung. 90 bis 97% der Betroffenen sind Mädchen. In letzter Zeit ist ein bedenklicher Trend zu erkennen: Jugendliche glorifizieren ihre Essstörung via Social Media (Pro Ana/Pro Mia) und geraten so oft in eine gefährliche Spirale. Das BMFJ sagt: „Wir müssen etwas tun!“ und stellt neue Präventionsprojekte vor.

Wir dürfen die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sehr herzlich zu einer Pressekonferenz einladen:

Ort: Bundesministerium für Familien und Jugend, Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien (ACHTUNG: neue Adresse!)

Zeit: 10.30 Uhr, heute, Donnerstag, 12. November 2015

Thema: „Wir müssen etwas tun! - Prävention von Essstörungen bei Jugendlichen“

Ihre Gesprächspartner:

Dr. Sophie Karmasin - BMin für Familien und Jugend

Jochen Tschunko, M.A. - Medienforscher und -berater

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Familien und Jugend
Sven Pöllauer, M.A.
Sprecher der Bundesministerin
+43-1-71100-633404; Mobil: +43-664-320 96 88
sven.poellauer@bmfj.gv.at
www.bmfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFJ0001