UBM kann zum 3. Quartal das EBT mehr als verdoppeln

Wien (OTS) - UBM Development AG hat in den ersten drei Quartalen des Jahres 2015 ganz hervorragende Zahlen erzielt und die Produktivität gewaltig gesteigert. Aufgrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung ist eine Erhöhung der Dividende geplant.

Die Gesamtleistung des an der Wiener Börse notierten Immobilienentwicklers stieg bis zum 30. September 2015 um 38,3 % von 257,4 Mio. Euro auf 356,1 Mio. Euro. Ausschlaggebend für den Erfolg waren zahlreiche, allesamt über Buchwert erfolgte, Immobilienverkäufe und höhere Einnahmen aus den Hotelbetrieben. Alleine im 3. Quartal konnten eine Gesundheitsimmobilie in Tirol, die Hotels andel’s Berlin und Ramada Innsbruck sowie Büroimmobilien in Graz und Salzburg bei institutionellen Investoren platziert werden. Zusätzlich wurden in den ersten neun Monaten 2015 Wohnungen in Frankfurt, Berlin Salzburg und Graz zu sehr guten Preisen verkauft. Insgesamt konnte UBM im Rahmen der strukturierten Portfolioreduktion bis zum 30. September 2015 bereits zehn Verkäufe vertraglich fixieren. Mit den noch geplanten Verkäufen soll bis Jahresende ein Nettozufluss von rund 100 Mio. Euro erzielt werden. Auch die Akquisition neuer Projekte verlief im 3. Quartal 2015 trotz kompetitivem Umfeld sehr erfolgreich: Die Gesellschaft sicherte sich Grundstücke in Deutschland, Polen und Österreich und hat die Projekt-Pipeline auf rund 1,5 Mrd. Euro weiter ausgebaut.

Nach dem Merger von PIAG im Februar und der im April erfolgten Kapitalerhöhung ist die Gesellschaft auf einem ausgesprochen dynamischen Wachstumskurs. Die ersten neun Monate waren zusätzlich von einer deutlichen Steigerung der Produktivität gekennzeichnet. Während sich die Leistung um 38,3 % verbesserte, stieg das konsolidierte Ergebnis (EBT) der UBM-Gruppe zum 3. Quartal 2015 um 114,1 % von 11,3 Mio. Euro auf das neue All Time High von 24,2 Mio. Euro.

Dividendenerhöhung in Planung

Auch auf Jahressicht wird UBM 2015 die bisherigen Rekordzahlen deutlich übertreffen. Obwohl die Volkswirtschaften nur moderat wachsen, sind die Immobilienmärkte dank hoher Liquidität in hervorragender Verfassung. Die Aktionäre sollen an der erfreulichen Geschäftsentwicklung überdurchschnittlich partizipieren. Da UBM an der Ausschüttungsquote von 30 % bis 50 % festhält, plant der Vorstand die Dividende für das Geschäftsjahr 2015 zu erhöhen – für 2014 wurden 1,25 Euro je Aktie bezahlt.

Rückfragen & Kontakt:

UBM Development AG
Dr. Julia Kozielski
Head of Investor Relations and Corporate Communications
Telefon: +43 (0)50 626-3827
E-Mail: investor.relations@ubm.at

Rusy Informationsmanagement e.U.
Telefon: +43 (0) 2625/37164
E-Mail: public.relations@ubm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RRI0001