Europäischer Rechnungshof entlastet Finanzgebarung der EU-Kommission zum 8. Mal in Folge

Vertreter der Kommission in Österreich: „Rechnungshof stärkt unseren Reformbemühungen den Rücken".

Wien (OTS) - Der Vertreter der Europäischen Kommission in Österreich, Jörg Wojahn, unterstrich anlässlich der Veröffentlichung des Jahresberichtes des Europäischen Rechnungshofes die Bedeutung dieses Kontrollorganes, und sagte: „Ganz im Sinne der Transparenz und der Verantwortlichkeit gegenüber den Bürgern ist der Rechnungshof ein Pfeiler der Glaubwürdigkeit der Europäischen Union", und weiter: „Die Hinweise und Verbesserungsvorschläge des Rechnungshofs sind uns sehr willkommen und stärken uns den Rücken", er fügte hinzu: "Sie bestätigen, dass die haushaltspolitischen Reformbemühungen der Juncker-Kommission genau in die richtige Richtung gehen: starke Ergebnisorientierung, notwendige Vereinfachung, raschere Korrekturen bei Fehlern, und nicht zuletzt die intensivere Begleitung der Mitgliedstaaten, die nun einmal 80% der Ausgaben verwalten."

Der Europäische Rechnungshof hat heute bereits zum 8. Mal in Folge die Finanzgebarung der EU-Kommission für das Budgetjahr 2014 entlastet. Sowohl der Einsatz der Mittel als auch die Ausgaben sind frei von signifikanten Fehlern. Die allgemeine Fehlerrate bei Auszahlungen konnte das zweite Jahr in Folge gesenkt werden.

Pressemitteilung:
http://europa.eu/rapid/press-release_IP-15-6024_de.htm

Fact Sheet zum Jahresbericht des Europäischen Rechnungshofs:
http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-15-6027_en.htm

Ergebnisorientierter EU-Haushalt:
http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-15-5693_de.htm

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der EU-Kommission in Österreich
Heinz-Rudolf Miko
Pressesprecher
Mobil: ++43 6767 90 80 45
Heinz-Rudolf.Miko@ec.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUK0001