GPF: Rettet das Funkhaus!

Kommunikationsgewerkschaft fordert Erhalt und bezweifelt Einsparung

Wien (OTS) - Die Kommunikationsgewerkschaft GPF erklärt sich solidarisch mit Betriebsräten und Beschäftigten des ORF-Funkhauses.

„Es darf nicht sein, dass überall in Österreich der Rotstift regiert! Wir wissen aus eigener Erfahrung nur zu gut, welche Nachteile die Teilprivatisierungen der Österreichischen Post und der A1 Telekom Austria für die Beschäftigten und die Bevölkerung gebracht haben“, sagte GPF-Bundesvorsitzender Helmut Köstinger.

Für den der Allgemeinheit gehörenden ORF mit klar definiertem Sendeauftrag dürfen nicht nur die Profitmaximierungsregeln der Privatsender gelten! Am Ende steht immer der Abbau von Arbeitsplätzen.

Die ORF-MedienmitarbeiterInnen sollen weiterhin Qualitätsjournalismus machen dürfen. Demokratie braucht Qualitätsmedien.

„Deshalb soll das Funkhaus bestehen bleiben. Deshalb unterstützen wir diesen Kampf. Deshalb: Rettet das Funkhaus!“, sagte Helmut Köstinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Linzbauer
Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
Tel. 0043-1-534 44-492 60
Mobil 0664-6145400
www.gpf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001