Vatikan-Aufdecker Nuzzi erstmals live im deutschsprachigen Fernsehen

Am Donnerstag, den 12. November, ab 22:20 Uhr im „Talk im Hangar-7“

Salzburg/Wals (OTS) - Der Donnerstagabend bei ServusTV steht ganz im Zeichen des jüngsten Skandals im Vatikan: Investigativ-Journalist Gianluigi Nuzzi ist zu Gast bei Michael Fleischhacker und wird erstmals live im deutschsprachigen Fernsehen über die aktuelle Situation im Vatikan und sein dazu veröffentlichtes Buch „Alles muss ans Licht“ (erschienen im Ecowin Verlag) sprechen. Ein weiteres Highlight: Der suspendierte Würdenträger Krzysztof Charamsa spricht im Interview über sein Outing. Davor bietet die „Servus Reportage – Heiliges Geld! – Die Geschäfte mit der Vatikanbank“ die optimale Grundlage zum Thema.

Die Finanzen im Vatikan sind außer Kontrolle. Weltweite Schlagzeilen rund um den von Gianluigi Nuzzi enthüllten Finanzskandal schaden dem ohnehin schon angekratzten Image der Kirche. Vatikan-Insider Nuzzi liefert in seinem vergangene Woche veröffentlichten Buch „Alles muss ans Licht“ pikante Einblicke in die Misswirtschaft im Vatikan. Es geht um Geldgier, Verschwendung auf Kosten der Armen und den Widerstand gegen die Reformen von Papst Franziskus.

Brisante Diskussionsrunde im Hangar

Im Vatikan tobt ein Krieg zwischen Reformern und Traditionalisten. Doch kann der liberale Pontifex die Kirche aus der Krise führen? Wie weit soll sich die Kirche öffnen, ist sie überhaupt reformierbar – und wollen wir Kirche und Religion in unserem Leben? Darüber diskutieren in der Sendung neben Enthüllungsjournalist Gianluigi Nuzzi Karikaturist Gerhard Haderer, die Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Schwester Beatrix Mayrhofer, der ehemalige Bundespräsidentschaftskandidat und strenggläubige Katholik Rudolf Gehring sowie Martha Heizer, Vorsitzende der Vatikan-kritischen Plattform „Wir sind Kirche“.

Suspendierter Würdenträger Charamsa im Interview

Ein weiteres Schwerpunktthema der Sendung: Der polnische Theologe und suspendierte Vatikan-Prälat Krzysztof Charamsa, der mit seinem Outing als Homosexueller in einer Beziehung im Oktober eine Bombe platzen ließ, nimmt im Interview Stellung zum Status quo der Kirche, die er als „homophoben Verein“ bezeichnet, der „nicht reflektiert und sich nicht der Zeit anpassen will.“ Hinsichtlich seines Outings meint Charams: „Nein, ich habe mit der Verletzung des Zölibats mein Versprechen nicht gebrochen. Ich habe nicht mit der Kirche gebrochen. Die Kirche hat mit mir gebrochen […] die Kirche ist es, die mich um Verzeihung bitten müsste; dafür, dass sie mich Jahre lang unterdrückt hat, dass sie mir Angst gemacht hat.“

„Servus Reportage“ mit allen Hintergründen

Ein Finanzskandal jagt den nächsten: Priester, die der Korruption angeklagt sind, veruntreute Spendengelder, Verdacht auf Geldwäsche und mitten drin die schmutzigen Geschäfte der Vatikanbank. Der Historiker und Schriftsteller John Dickie nimmt die katholische Kirche und ihr Verhältnis zum Geld kritisch unter die Lupe. Der Film dokumentiert, wie die Spendenmaschine funktioniert und analysiert die Bilanz der Vatikanbank. Was sich dabei offenbart, ist eine Kirche, die nicht immer eins mit ihrer eignen Mission ist. Zu sehen ist die „Servus Reportage – Heiliges Geld! – Die Geschäfte mit der Vatikanbank“ direkt vor dem „Talk im Hangar-7“ am Donnerstag, 12. November 2015, ab 21:15 Uhr bei ServusTV.

„Talk im Hangar-7“

Kampf um die Kirche: Scheitert auch der nächste Papst?
Donnerstag, 12. November 2015
ab 22:20 Uhr live bei ServusTV

Gäste: Gianluigi Nuzzi (enthüllte den Vatikanskandal), Schwester Beatrix Mayrhofer (Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs), Gerhard Haderer (Karikaturist und Religionskritiker), Rudolf Gehring (ehem. Bundespräsidentschaftskandidat und strenggläubiger Katholik) und Martha Heizer (Vorsitzende der Vatikan-kritischen Plattform "Wir sind Kirche").

Moderation: Michael Fleischhacker

„Servus Reportage“

Heiliges Geld! – Die Geschäfte mit der Vatikanbank
Donnerstag, 12. November 2015
ab 21:15 Uhr bei ServusTV

Gianluigi Nuzzi
„Alles muss ans Licht. Das geheime Dossier über den Kreuzweg des Papstes“

Aus dem Italienischen von Christine Ammann, Walter Jori und Achim Wurm
Ecowin Verlag, 1. Auflage September 2015 (ET: 05.11.)
384 Seiten / 14,5 x 21,0 cm
Hardcover mit Schutzumschlag mit zahlreichen Dokumenten und Abbildungen

ISBN 978-3-7110-0085-9
E-ISBN 978-3-7110-5146-2
EUR 21,95 / CHF 31,50
E-Book: EUR 16,99 / CHF 26,00

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt ServusTV:
Martina Amann
+43 662 842244 21674
Martina.Amann@servustv.com

Bildredaktion ServusTV:
Georg Kukuvec
+43 662 842244 28294
Georg.Kukuvec@servustv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STV0002