AETERNA Lichte-Sozialaktion: Ein Fluss, ein Floß, ein Gruß des Leids

Vom Wiener "Friedhof der Namenlosen" bis ans Schwarze Meer

Wien/Hamburg (Deutschland) (OTS) - Wie ein letzter Sommergruß wirkt das mit Blumen, Kränzen und Lichtern bunt geschmückte Floß, das alljährlich eine Woche nach Allerheiligen an den Ufern der Donau von Mitgliedern des Anglervereins Wien-Albern zu Wasser gelassen wird. Seine eigentliche Fracht: das Gedenken an die Ertrunkenen, die hier in den Jahren von 1900 bis 1940 anlandeten, flussabwärts bis ans Schwarze Meer zu transportieren.

Kurz vor Allerheiligen fand für die 102 Vergessenen eine Grabpflege-Aktion statt, mit jugendlichen Auszubildenden des Wiener Vereins "Jugend am Werk“, gefördert von AETERNA, einem deutschen aus Hamburg stammenden Grablichte-Hersteller. Ein Meer von über 500 Kerzen tauchte den Ort bei Dämmerung in ein mystisches Licht. Der Friedhof ist, dank des Internets, inzwischen weltweit bekannt.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7282

Rückfragen & Kontakt:

IMA / Claudia Palozzo / +49 172 5 11 33 47 / c.palozzo@ima-gination.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0001