FPÖ NÖ – GVV: Karl Wurzer zum neuen Verbandsobmann gewählt

93 Prozent der Delegierten stimmten für den FPÖ NÖ- Landesgeschäftsführer

St. Pölten (OTS) - Heute fand in der Stockerauer Milleniumshalle die ordentliche Hauptversammlung des Freiheitlichen und Unabhängigen Gemeindevertreterverbandes statt. Unter den zahlreichen freiheitlichen Kommunalpolitikern herrschte eine tolle Stimmung, welche den gegenwärtigen Erfolgskurs der FPÖ bestätigte.

FPÖ NÖ- Landesparteiobmann NAbg. Dr. Walter Rosenkranz, selbst auch Gemeinderat in Krems, betonte in seiner Rede die Wichtigkeit des GVV für die freiheitliche Landesgruppe. Die Gemeindevertreter seien direkt vor Ort bei den Menschen, nach dem Leitsatz „Wir leben Heimat“ würden sie daher in der FPÖ NÖ einen besonderen Stellenwert einnehmen. Weiters kritisierte Rosenkranz den Umgang der „Versagerregierung im Bund“ mit der aktuellen, neuen Völkerwanderung und wies darauf hin, dass es außer dieser auch noch andere Probleme im Land gebe, wie beispielsweise die hohe Arbeitslosigkeit, die Bildungsmisere oder die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung, die es anzupacken gilt. Der freiheitliche Landesparteiobmann dankte Verbandsobmann NAbg. a. D. GR Leopold Mayerhofer, der für dieses Amt nicht mehr kandidierte, für seine umsichtige und gute Arbeit.

Klubobmann LAbg. Gottfried Waldhäusl, der als Vizebürgermeister in Waidhofen/Thaya kommunalpolitische Verantwortung trägt, hielt fest, dass die FPÖ in den Gemeinden konsequent gegen die schwarz-roten Belastungen und Gebührenerhöhungen vorgehe, im Gegensatz zu ÖVP & SPÖ würde der Bürger im Zentrum freiheitlicher Politik stehen. Dies zeige sich auch in zahlreichen Anträgen der FPÖ im NÖ Landtag, deren Thematik oft direkt aus den Gemeinden stammen würde.

Der scheidende Verbandsobmann NAbg. a. D. GR Leopold Mayerhofer verwies auf die erfreuliche und erfolgreiche Gemeinderatswahl 2015, bei der die Anzahl der freiheitlichen Gemeindemandatare auf 678 erhöht werden konnte.

Schließlich wurde FPÖ NÖ – Landesgeschäftsführer GR Karl Wurzer mit 93 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Verbandsobmann gewählt. Er dankte für das große Vertrauen und gab in seiner Rede das Ziel aus, nicht nur in den Gemeinden, in welchen die FPÖ bereits vertreten ist, weitere Mandate zu erringen, sondern insbesondere auch Kandidaturen in jenen Gemeinden aufzustellen, in denen die FPÖ noch nicht im Gemeinderat vertreten ist, um so bei den nächsten Kommunalwahlen möglichst flächendeckend antreten zu können.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Niederösterreich
Purkersdorferstraße 38
3100 St. Pölten
T: 02742/ 256 280
Mail: presse-noe@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001