„profil“: Österreicher vertrauen heimischer Wurst

Nur 4% beeindruckt von Warnung der WHO

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, lassen sich die Österreicher bisher wenig davon beeindrucken, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO Wurst und Schinken als krebserregend einstuft. Fast 80% der Österreicher vertrauen Wurst- und Fleischprodukten aus Österreich. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage sind 45% der Österreicher der Meinung, dass heimische Wurstwaren „eher nicht“ ihre Gesundheit gefährden, und weitere 33% glauben, dass dies „sicher nicht“ der Fall sei. Nur 4% sind eindeutig vom Schaden für ihre Gesundheit überzeugt, weitere 14% der Befragten glauben, dass Wurstsemmeln & Co. „eher schon“ gesundheitsgefährdend sind. (n 500, Schwankungsbreite 4%)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002