LR Gerhard Köfer: „Teilprivatisierung des Klagenfurter Flughafens rasch umsetzen“

Einstieg eines Konsortiums von Wirtschaftstreibenden "große Chance für Kärnten"

Klagenfurt (OTS) - Trotz der heute erfolgten beihilfenrechtlichen Genehmigung der Sanierung des Klagenfurter Flughafens pocht Landesrat Gerhard Köfer weiter auf eine rasche Teilprivatisierung des Airports:
„Kärnten darf hier keine Zeit mehr verlieren. Es ist eine große Chance für unser Land, wenn jene, die den Erhalt des Flughafens vehement fordern, selbst in Richtung Sicherung und Rettung der wichtigen Infrastruktureinrichtung aktiv werden.“ Aufgrund der extrem angespannten finanziellen Lage Kärntens müsse, so Köfer, die Teilprivatisierung mit dem Einstieg eines Konsortiums von Kärntner Wirtschaftstreibenden mit Nachdruck weiterverfolgt werden.

Köfer verlangt dazu, dass „eine Sperrminorität von mehr als 25 Prozent allenfalls in öffentlichem Besitz bleiben muss“. Ebenso fordert er, Köfer, dass das in Auftrag gegebene Wertgutachten zum Flughafen, sobald es vorliegt, umgehend allen Regierungsparteien zugänglich gemacht wird: „Die Teilprivatisierung kann nur erfolgreich sein, wenn ein hohes Maß an Transparenz und Glaubwürdigkeit gelebt wird und alle politischen Verantwortungsträger des Landes in den Privatisierungsprozess miteingebunden werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0002