Christian Ragger: Jetzt Flughafenlandebahn so rasch wie möglich sanieren

Privatisierung neu konzipieren –sie darf nur für Betriebsgesellschaft gelten

Klagenfurt (OTS) - „Jetzt muss die Landebahn des Klagenfurter Flughafens so schnell wie möglich saniert werden. Das Geld dafür ist ja beim Zukunftsfonds vorhanden“, fordert der Obmann der Kärntner FPÖ LR Mag. Christian Ragger. Es sei erfreulich, dass die EU-Kommission endlich diese öffentliche Subvention für diese notwendige Investition in die Kärntner Infrastruktur für zulässig erklärt hat. „Lange haben wir auf diese Entscheidung gewartet, wobei LH Dr. Peter Kaiser und LhStv Dr. Gabriele Schaunig-Kandut diese Verzögerung durch Zaudern und verspätetes Einbringen von Unterlagen mit verursacht haben“, stellt Ragger fest. Er fordert die beiden SPÖ-Politiker auf, die geplante Privatisierung des Flughafens komplett neu zu konzipieren. „Jetzt haben wir keinen Zeitdruck mehr. Investoren sind aber höchst willkommen, wenn sie die lahme Verwaltung des Flughafens beenden und frischen Wind in eine Betriebsgesellschaft bringen“, betont Ragger. Doch das Anlagevermögen des Airports müsse in jedem Fall im Besitz des Landes und der Stadt bleiben, erklärt Ragger abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003