FPÖ-Obermayr: Erneut eindrucksvolles Zeichen gegen das Freihandelsabkommen

Österreichische Landwirte gegen TTIP

Wien (OTS) - Anlässlich des Starts der Initiative "Bauern und Bäuerinnen gegen TTIP" am gestrigen Donnerstag hat sich auch der freiheitliche Europaparlamentarier Mag. Franz Obermayr erneut gegen das Freihandelsabkommen ausgesprochen. Dabei wies er insbesondere auf die Gefahren für die österreichische Landwirtschaft hin.

"Trotz aller Beteuerungen seitens der Europäischen Kommission besteht die Gefahr der Überschwemmung unserer Märkte durch Hormonfleisch, Billigmilch und Genlebensmittel unverändert fort. Die Europäischen Institutionen sind zwar sehr bemüht, sich als mutige Kämpfer gegen Gen- und Klontechnik zu präsentieren. Sie haben aber keine Ahnung, wie sie die Einfuhr derartiger Billigprodukte im Rahmen von TTIP verhindern wollen. In den USA existiert nämlich überhaupt keine Kennzeichnungspflicht für solche Lebensmittel. Wie die häufigen Initiativen gegen das Abkommen zeigen, werden diese Bedenken auch von großen Teilen der Öffentlichkeit geteilt. Die Kommission sollte ihren Worten zu mehr Bürgernähe und Transparenz endlich Taten folgen lassen, und das heißt ganz klar: Stoppt TTIP!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004