Bildungsreform – Stronach/Lugar: Rechnungshof bestätigt unsere Kritik

Wien (OTS) - „Rechnungshofpräsident Moser bestätigt unsere Kritik an der längst nicht mehr zeitgemäßen Schulverwaltung. Doppelgleisigkeiten und Proporz verhindern, dass es endlich mehr Schulautonomie gibt und Direktoren eigenverantwortlich agieren können“, erklärt Team Stronach Klubobmann und Bildungssprecher Robert Lugar. Er verlangt von Unterrichtsministerin Heinisch-Hosek, „dass sie den Kritikpunkten des Rechnungshofes entsprechend handelt und rasch eine moderne und einfache Schulverwaltung präsentiert!“

„Direktoren müssen ihre Schule wie Manager führen können und dürfen – unterstützt von Elternvertretern“, verlangt der Team Stronach Klubobmann. Bremsen wie das vorhandene Kompetenzwirrwarr müssten ebenso beseitigt werden, wie der Einfluss der Politik. „Die Politik muss raus aus der Schule!“, verlangt Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001