AVISO: Gedenken an Novemberpogrome am 8. November im Volkstheater

Bures: "Wachsamkeit ist auch heute gefordert"

Wien (PK) - Bereits zum siebenten Mal gedenkt das Parlament in Kooperation mit dem Volkstheater der Novemberpogrome von 1938. Im Rahmen einer Soirée am kommenden Sonntag, dem 8. November um 18.00 Uhr, kommt die von der Journalistin und Autorin Katja Sindemann konzipierte szenische Lesung "Frage nicht!" im Volkstheater zur Aufführung. Anhand historischer Quellen führt Sindemann wiederentdecktes Bildmaterial und Berichte zahlreicher ZeitzeugInnen zum umstrittenen Film "Theresienstadt" aus dem Jahr 1942 zusammen.

"Gewalt und Hetze gegen Menschen sind nicht nur ein Phänomen von gestern. Unsere Wachsamkeit ist immer gefordert: Denn aus der Hetze von heute kann die neue Gewalt von morgen entstehen", betont Nationalratspräsidentin Doris Bures. Die schrecklichen Ereignisse in der eigenen Geschichte seien eine Mahnung und auch ein Aufruf, entschieden für die Durchsetzung der Menschenrechte einzutreten, so Bures.

Karten für die Soirée können unter www.volkstheater.at/karten reserviert werden. (Schluss) jan

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001