Pendl unterstützt Klugs Pläne zur Neuaufstellung des Grenzübergangs Spielfeld

Verbesserung der Situation in Spielfeld für Flüchtlinge, Einsatzkräfte und BürgerInnen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl zeigt sich zufrieden über die von Verteidigungsminister Gerald Klug heute präsentierten Maßnahmen für Spielfeld, die eine menschliche und sichere Abwicklung der Flüchtlingsströme gewährleisten sollen. „Es ist gut, wenn ein Minister Leadership zeigt und mit aller gebotenen Besonnenheit und Menschlichkeit die Herausforderung in Spielfeld neu angehen will, Alternativen definiert und Grenzzäune unmissverständlich als untauglich beurteilt“, so Pendl am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Es sei ein Gebot der Stunde, für Flüchtlinge, Einsatzkräfte und Bürgerinnen und Bürger Verbesserungen vor Ort zu schaffen. „Die Vorschläge des Verteidigungsministers, ausreichend Zelte für die vorübergehende Unterbringung sowie Container für die medizinische Versorgung und für Verpflegung zur Verfügung zu stellen und die Anzahl der Busse für den Weitertransport aufzustocken, werden für eine deutlich sichtbare Verbesserung für alle Beteiligten sorgen“, so Pendl. Er sei zuversichtlich, dass durch die Maßnahmen des Verteidigungsministers wieder für geordnete Abläufe, Sicherheit und Menschlichkeit gesorgt wird.

„Und damit sollte nun auch endlich die Diskussion über einen möglichen Bau eines Grenzzaunes vom Tisch sein. Menschen, die sich mit ihren Kindern in einem Schlauchboot über das gefährliche Mittelmeer trauen, werden sich von einem Grenzzaun nicht abhalten lassen“, so der SPÖ-Sicherheitssprecher. (Schluss) rm/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002