Politische Akademie 1 - Mitterlehner: ÖVP bietet Raum, um Politik neu zu denken

Betroffene zu Beteiligten machen - Politik muss sich gesellschaftlichen Veränderungen stellen und mit ihnen umgehen

Wien (OTS) - "Wir befinden uns derzeit mitten in einer 'Risikozone'. Wir müssen uns klar werden, in welchen Bereichen wir beschleunigen, überholen oder bremsen wollen. Dazu müssen wir über den Tagesrand hinausdenken. Mit der Neuaufstellung der Politischen Akademie schaffen wir den zeitgemäßen Raum dafür", betont ÖVP-Bundesparteiobmann Reinhold Mitterlehner beim Kick-off der neuen Politischen Akademie der ÖVP (PolAk), der unter dem Motto "Politik neu denken" steht. Der neue Vorsitzende der Politischen Akademie, Sebastian Kurz und sein Team - Elisabeth Köstinger, Bettina Rausch und Harald Mahrer - starten heute gemeinsam mit Direktor Dietmar Halper und über 500 Gästen den "Aufbruch Zukunft". Um neue Perspektiven einzunehmen, muss man auch etwas tun. Darum wurden die Gäste bereits zu Beginn von Moderatorin Daniela Zeller zu einem Positionswechsel aufgefordert: Durch eine 180 Grad-Drehung mit dem eigenen Sessel eröffnet sich für alle eine neue Perspektive. Frische Impulse kommen auch von den drei Keynote-Speakern: Top-Managerin und Chefin der Boston Consulting Group Antonella Mei-Pochtler spricht zum Thema "Wie Veränderung unsere Zeit bestimmt". ‪Wolfgang Fasching, dreifacher Seiger des Race Across America, motiviert die Anwesenden mit seinem Leitgedanken "Du schaffst, was Du willst". Gemeinsam mit Innovationsexperten Gerriet Danz suchen die Gäste eine Antwort auf die Frage "Wie geht Zukunft?". ****

Die Neuorganisation der Politischen Akademie der ÖVP sei nicht nur baulich gelungen, sondern auch inhaltlich gut konzeptioniert, so Reinhold Mitterlehner, und weiter: "Wir leben in einer Welt mit einer komplett geänderten Werteordnung. Dem müssen wir uns stellen." Mitterlehner nennt hier als Beispiel die verschiedenen Arten des Zusammenlebens in der Familie und die Säkularisierung der Gesellschaft. Aber auch die Politik und die Einstellung der Bürgerinnen und Bürger habe sich "gravierend geändert". "Bürger nehmen uns Wahlversprechen nicht mehr ab. Die Emotion geht in eine andere Richtung. Darum müssen wir das Profil unserer Volkspartei zuspitzen: Wir müssen unsere politischen Alleinstellungsmerkmale Leistung, Eigenverantwortung, Freiheit und Eigentum auch leben und stimmig verwirklichen!" Der Bundesparteiobmann stellt klar: "Um Erfolg bei den Bürgerinnen und Bürgern zu haben, brauchen wir Stimmigkeit in unserem Handeln." Besonders wichtig sei es, "Betroffene zu Beteiligten" zu machen. Das gehe nur durch Einbindung. Gerade beim Thema Migration sei dies wichtig. "Wir müssen uns dem Thema stellen, und gemeinsam mit allen Beteiligten Lösungen finden."

Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Verkürzung von Information immer gängiger wird. "Dennoch dürfen wir nicht davor zurückschrecken, auch komplexe Sachverhalte mit den Menschen zu diskutieren. Wir müssen sie ihnen näher bringen, um bürgernahe und mit den Bürgerinnen und Bürgern ausgerichtete Politik zu machen. Nur dann können wir unsere Problemlösungskompetenz zeigen", betont Reinhold Mitterlehner, und weiter: "Wir müssen die klare Antwort sein auf die Frage, wer die Volkspartei in Österreich ist!" Die Politische Akademie stelle ein Forum dar, "wo Trends rechtzeitig erkannt und rechtzeitig den Herausforderungen begegnet wird". Mitterlehner: "Es ist unser Angebot, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern daran zu arbeiten." Die Politische Akademie der ÖVP habe genau diesen Anspruch an ihre Arbeit. "Wir sind das Original, andere bestenfalls Kopien", schließt der Bundesparteiobmann und wünscht dem neuen PolAk-Team viel Erfolg.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse, Web und Social Media; Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at, www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/oevp, www.twitter.com/mitterlehnerR

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002