Grüne Althofen/Leitner: Lungenentzündung grassiert in Krumfelden

Unterbringung in Zelten im November „beschämend“ für Österreich, Vertröstung auf Container „zynisch“ angesichts der schweren Erkrankungen

Klagenfurt (OTS) - „Wie nicht anders zu erwarten angesichts der derzeitigen Temperaturen und des Aufenthalts in Zelten leiden im Zeltlager Krumfelden/Althofen derzeit zahlreiche AsylwerberInnen unter Lungenentzündung. Das ist beschämend für Österreich“, schäumt der Althofener Grünen-Stadtrat Wolfgang Leitner, „es ist zynisch, zu vertrösten, dass die Containerstadt ohnehin Mitte November bezugsfertig sein soll, wenn die Menschen, die auf sie warten, schwer krank in Zelten leben müssen, darunter viele Kinder.“

Dass die Diskussion um feste Quartiere auf dem Rücken der Flüchtlinge ausgetragen werde, könne man mittlerweile nur noch als grausam bezeichnen. „Aus welchen Gründen auch immer das Bundesministerium krampfhaft an Krumfelden festhalten will – Fakt ist: Es gäbe genügend leer stehende bereits errichtete bezugsfertige Wohnungen in Kärnten, um die Zelte längst abgebaut zu haben. Das wissen die Verantwortlichen auch“, stellt Leitner fest. „ Auch die Kärntner Kasernen hätte man schon längst öffnen müssen. Da kommen Menschen zu uns, um Schutz an Leib und Leben zu erhalten, und Österreich bringt sie künstlich in eine humanitäre und gesundheitliche Notlage, die sie erst recht an Leib und Leben bedroht.“

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
Mag. Elke Galvin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
0664/831 74 35
elke.galvin@gruene.at
http://kaernten.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRK0002