VW – Stronach/Lugar: Bein NoVA-Änderungen muss sich Schelling an den Hersteller wenden

Wien (OTS) - „Tausende Menschen haben für ihre ordnungsgemäß typengeprüften Fahrzeuge den Herstellerangaben gemäß die NoVA entrichtet. Sollte es durch Manipulationen wie von VW nun zu Änderungen in der NoVA-Berechnung kommen, muss sich Finanzminister Schelling am VW-Konzern schadlos halten!“, verlangt Team Stronach Klubobmann Robert Lugar. In diesem Fall müsse das Verursacherprinzip gelten, „den unschuldig zum Handkuss gekommenen Autokäufern dürfen keinerlei finanzielle Nachteile entstehen“, so Lugar. Aus diesem Grund müsse „auch Konsumentenschutzminister Hundstorfer mit eingebunden werden, um Nachteile für die geschädigten Kunden zu vermeiden!“

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub
++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002