Über den Tellerrand geschaut – Neue Geschäftsmodelle im Medienbereich

Workshop 4 beim Journalistinnenkongress 2015

Wien (OTS) - Sabine Maier, Maria Ratzinger und Dieter Zirnig, sie alle haben eines gemeinsam: Online Magazine bzw. Blogs erweisen sich als erfolgreiches Geschäftsmodell. Tipps und Tricks werden ausgetauscht, Erfolgsformeln erklärt und Fragen, die kreuz und quer gestellt werden, beantwortet.

Sabine Maier, Chefredakteurin des Online-Newsletters ‚die Stadtspionin‘ wirkt locker und selbstbewusst, als sie von ihrem Wien-Portal für Frauen spricht. Die selbsternannte Spionin testet Restaurants, gibt Tipps und Ratschläge rund um das Thema Wien. Ihr Erfolgsrezept: Spaß und eine lockere Sprache. "Ich schreibe so, als würde ich meiner Freundin von einem Event erzählen", erklärt die erfahrene Print-Journalistin.

Gestartet hat sie ihr Projekt als Hobby. Sie hatte genug von schlechten Nachrichten und hatte Lust, etwas Neues auszuprobieren und nicht bloß über positive Events und News zu berichten.
Dass sich der Newsletter so schnell entwickelte, hätte die Spionin selbst nie erwartet.

Finanzieren lässt sich das Online-Portal über Werbeanzeigen. "Natürlich nur Dinge, die ich selbst weiterempfehlen würde", sagt sie.

Auch Maria Ratzinger hat sich als Fashion- und Lifestylebloggerin unter dem Namen "Stylekingdom" etabliert und spricht nicht nur über die Finanzierung und Zusammenarbeit mit Kampagnen, sondern auch über die große Konkurrenz in der Blogger-Welt. "Das Wichtigste am bloggen ist dabei Spaß zu haben", berichtet die junge Bloggerin, die seit 2008 online tätig ist. "Aber um ernst genommen zu werden und sich einen Namen zu machen, ist das Mediakit die Voraussetzung eines erfolgreichen Blogs." Die Blattlinie, die Reichweite und unter anderem auch die Werbemöglichkeiten gehören dazu und sind essentiell, um ihr Hobby zum Beruf zu machen.

Das Online-Magazin "Neuwal", dreht sich rund um das Thema Politik und Wahlen. Dieter Zirnig erzählt von "Ameisen-Runden" und "Sommergesprächen" - Formate wie beim ORF. Vor allem aber geht es auch um Wahlumfragen und Interviews, um immer am neuesten Stand zu sein. "Wir finden, dass es wichtig ist, auch kleinere Parteien zu interviewen, damit sich Politik-Interessierte eine eigene Meinung bilden können."

Gefördert wird das Portal über Sponsoren, Kooperationen und Workshopgebühren.

Unter dem Motto "Lust und Mut, etwas Neues auszuprobieren", hat sich Neuwal in der Online-Welt etabliert und ist somit eine erfolgreiche Plattform rund um politische und gesellschaftliche Themen.

03.11.2015, Melanie Christine Bernhofer

Rückfragen & Kontakt:

Journalistinnenkongress
Irene Michl
PR und Kooperationen
0676/339 12 38
michl@journalistinnenkongress.at
www.journalistinnenkongress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015